Feedbacks zu unseren Ausbildungen zum/zur Deeskalationstrainer*in

Fachbereich Psychiatrie und Forensik

„ProDeMa ist eine Chance für jede Institution mit eskalierten Situationen einen professionellen Umgang zu lernen. Des Weiteren hat hier jeder Teilnehmer die Chance seine Haltung enorm ins positive zu entwickeln.  Sehr empfehlenswert!
Maximilian Schantz, Pfalzklinikum Klingenmünster

„War eine tolle Ausbildung, habe viel für mich und meine Arbeit mitgenommen. Viele nette Menschen und Trainer kennengelernt. Auch der Erfahrungsaustausch mit übergreifenden Einrichtungen war sehr wertvoll für mich. Freue mich auf die Arbeit mit ProDeMa um mein Wissen weiter zu geben.„
Dirk Dörr, Schottener Soziale Dienste gGmbH

„Das Deeskalationsmanagement ist meiner Meinung nach ein Muss für alle Einrichtungen, die mit psychisch kranken Menschen arbeiten. Die Ausbildung vermittelt individuell und praxisnah, was für ein gutes Deeskalationsmanagement wichtig ist.“
Daniela Kienzle, Vinzenz von Paul Hospital

„Durch die Ausbildung habe ich gemerkt, dass meine Arbeitsqualität auf eine neue Ebene gebracht wurde. Die Arbeit mit den Dozenten war sehr sympathisch und hat mir viele Ängste genommen. Die Qualität hat mich wirklich sehr überrascht und hat mich gestärkt etwas verändern zu wollen.“
René Persson, Fachklinik Marienborn Zülpich

„Die Ausbildung war sehr interessant und lebendig, Ich bin ständig gefordert mich selbst kritisch zu reflektieren und meine Gewohnheiten in Frage zu stellen.“
Ana Pinheiro, Dr. Loew Soziale Dienstleistungen

„Sehr gute, durchorganisierte Ausbildung. Alle Dozenten und Dozentinnen sind fachlich sehr versiert. Die Ausbildung hat mir von Anfang bis Ende ausgesprochen gut gefallen und ich freue mich auf die Umsetzung in meiner Einrichtung. Besonders die persönliche Ansprache der Ausbilder/innen in meiner Meinung nach Einzigartig in der Fortbildungslandschaft.“
Christian Scheer, VKKD Krankenhaus Elbroich

"Ausbildung mal anders! Schlicht nach dem Motto "Learning by doing", erhält man hervorragendes Handwerks-Zeug an die Hand, um Inhalte weiterzugeben und konstruktiv vermitteln zu können.“
John-John Balles, PZN Wiesloch - Forensik

Sehr informativ und lehrreich. Stet weiter zu empfehlen. Gute Dozenten und lockere Atmosphäre, das Schulungszentrum ist den Anforderungen angepasst.“
Christian Kurth, LVR-Klinik Düren

"Die Deeskalationsausbildung war sehr informativ, die Dozenten waren alle klasse, die Praxiseinheiten waren sehr hilfreich, Theorie-Einheiten sind logisch und schlüssig, Jeder Dozent hat immer ein Ohr für jeden und nimmt sich Zeit.
Tolle Gruppenarbeit mit viel Spaß"

Alexandra Klos, AWO Betreuungsdienste gGmbH, Wohnstätte Nauen

„Die Ausbildung war sehr interessant, ich habe viel Neues gelernt, was ich hauptsächlich für die Arbeit gut einsetzen kann, aber auch für das tägliche Leben.
Der Inhalt wurde sehr gut, verständlich, locker rübergebracht. Ich kann diese Ausbildung nur weiterempfehlen.“

Antje Zeppei, AWO Betreuungsdienste gGmbH Wittstock

„Danke für diese tolle Zeit! Ich konnte im Laufe der Ausbildung auch mein Selbstbewusstsein stärken und freue mich auf das Schulen meiner Kollegen.“
Stephanie Rohmann, Einrichtung: AWO Betreuungsdienste gGmbH

"Ich kann die Ausbildung sehr empfehlen. Sie bereichert nicht nur fachlich, sondern auch persönlich. 
Das alles auf Augenhöhe und sehr entspannt. Danke dafür!"

Sebastian Hörold, Helios Park-Klinikum in Leipzig

"Die Ausbildung zum ProDeMa-Trainer hat meine Kompetenzen in Sachen Deeskalation maßgebblich erweitert. 
MitarbeiterInnen-Schutz so zu vermitteln, dass alle Betroffenen möglichst unverletzt aus einer angespannten Situation heraus kommen, hat mich überzeugt.  
Ebenso der präventive Ansatz von Vor- und Nachsorge. Das Training selbst hatte hohe Qualität, mit durchwegs sehr erfahrenen TrainerInnen."

Thomas Ender, Aqua Mühle Vorarlberg gGmbH

"Die Aussage, das Deeskalation oft keine Anwendung finden kann, wurde beeindruckend im Kurs wiederlegt. 
Die fachlich hohe Kompetenz, sowie die Berufserfahrung der Trainer machen die Ausbildung spannend und erlebnisreich. 
Ich bedanke mich bei allen Dozenten, die auch stets in Ihrer privaten Zeit auf Probleme und Fragen reagieren. Die Ausbildungsinhalte sind für Arbeitnehmer sehr interessant.
Schulungsort sowie Verpflegung waren sehr gut."

Ivo Kindermann, Ökomenisches Hainich Klinikum gGmbH

"ProDeMa bietet nicht nur ausgezeichnete Methoden und Wege zur Deeskalation; es hält auch wertvolle Elemente für eine allgemeine Gesprächsführung (Coachings, MitarbeiterInnengespräche, ....) bereit."
Cornelia Steinlechner, Aqua Mühle Vorarlberg gGmbH

"Die Ausbildung war sehr lehrreich. 
Ich konnte neue Eindrücke gewinnen und so noch besseres Verständnis für die Krankheitsbilder der Patienten gewinnen."

Sven Zimmermann, BKH in Straubing

"Sehr durchdachte Weiterbildung, super Dozenten!! 
Ich habe mich bei jeder Übung sehr wohl gefühlt."

Alexander Bauer, BKH in Straubing

"Die Trainerausbildung ist eine persönliche und hochwertige Bereicherung für einen professionellen Umgang im täglichen Arbeitsumfeld. 
Mehr Selbstsicherheit und fundiertes Wisssen sind das Ergebnis hochmotivierter Dozenten."

Tobias Höflinger, BKH in Straubing

"- super Schulung 
- individuell angepasst 
- überzeugend 
- für die Menschen ein "Muss", die Menschen als solche sehen und achten"

Katalin Mogór, BKH in Straubing

"Die Ausbildung war von Beginn bis Ende sehr gut strukturiert und organisiert. 
Wir konnten von den Referenten und Ihrem Wissensschatz sehr profitieren. 
Theorie und Praxis wurden sehr gut vermittelt. Wir wurden gut für unsere Aufgabe als Trainer vorbereitet. 
Die Ausbildung ist sehr zu empehlen."

Robert Meier und Sandra Schweikl, BKH in Mainkofen

"Sehr fundierte Ausbildung mit ausgewogener Mischung aus entwickelter Theorie und realitätsnahen Praxsisanteilen. 
Sympathische Trainer und Dozenten leiten auf Augenhöhe, vermitteln gleichzeitig Kompetenz und Glaubwürdigkeit. 
Niemals langweilig oder überflüssig erscheinend."

Alexaner Beck, Rheinhessen Fachklinik Alzey

"Ein qualifiziertes Trainerteam, mit sehr empathischem, humorvollem und sinngebendem Wirken. Klasse! 
Ständiger Begleiter: Üben, üben, üben, üben, üben."

Meike Harmßen, Median Klinik für Psychosomatik in Bad Dürkheim

"Ich habe in der Fortbildung sehr viel gelernt, vor allem die eigene Reflexion, das eigene Tun und das eigene Handeln zu überdenken und zu reflektieren."
Thorsten Kiefer, Pflegezentrum Bischofsgrün OHG in Bischofsgrün

"- umfangreiche Inhalte, die gut vermittelt werden 
- kein "starres" Programm, was Zeit zum Nachfragen und Erörtern gibt 
- praktische, orientierte Vertiefung der erlenten Inhalte 
- freundliche, fachkompetente Dozenten"

Martin Hennemann, Rheinhessen Fachklinik Alzey

"Eine knackige Ausbildung mit einem dicken Koffer voller Strategien, den man Lust hat auszupacken und zu vermitteln! Danke"
Silke Pfitscher, Südtiroler Sanitätsbetrieb, Psychiatrische Reha Gelmini

Fachbereich Allgemeinkrankenhäuser und Fachkliniken

"Die gesamte Ausbildung hat mich begeistert. Die Inhalte halfen mir schon im Verlauf der Ausbildungszeit Ich gehe mit hoher Motivation in meine Aufgabe"
Cathleen Steiner, Zentralklinik Bad Berka GmbH

"Ich habe während der Ausbildung viel gelernt. Unter anderem auch über mich selbst. Das Deeskalationstrainig ist wertvoll für jedermann, um mit Konflikten professionell umgehen zu können. Äußerst wertvoll!"
Carmen Fernandez, Zentrum für Orthopädie am Uniklinikum Heidelberg

"Ich habe die einzelnen Themenblöcke bzw. die gesamte Schulung sehr genossen. Auf meine zukünftige Trainertätigkeit wurde ich sehr gut vorbereitet. In der Zeit der Schulung und auch noch im späteren Verlauf fühlte/fühle ich micht gut unterstützt. Ich freue mich drauf, das Gelernte weiterzugeben!"
Sabine Krenn, Assista soziale Dienste GmbH, Vöcklabruck

"Sehr informelle gute und emphatische Kursleitung! Gute und einprägsame Vermittlung der Inhalte!"
Ronny Burr, KEH Berlin

"Wenn man in seinem Arbeitsumfeld etwas gegen Gewalt und anspannungsauslösende Reize tun möchte, dann ist die Ausbildung zum Deeskalationstrainer die Richtige."
Johannes Emmerich, Badischer Landesverein der inneren Mission Bretten

"Eine fundierte & qualitativ hochwertige Ausbildung wie durch das Institut ProDeMa angeboten, ist für einen Arbeitgeber eine Top Möglichkeit, seine Arbeitssicherheit drastisch zu verbessern. Aus eigenen Erfahrungen gewinnen sämtliche Mitarbeiter an Sicherheit im Bezug auf angespannte Patienten/Besucher."
Sebastian Bauer, SOM 2018-02 Stuttgart

"Sehr abwechslungsreiche und lehrreiche Ausbildung. Man sieht vieles nach der Ausbildung anders und entwickelt sich weiter. Es gehört noch viel mehr zum Deeskalationsmanagement, was aber die Zeit, Erfahrung und hoffentlich die Umsetzung mit der Zeit mit sich bringt."
Jessica Abusabha, Kliniken Maria Hilf

"Herzlichen Dank für diesen Kurs. Durch die Vielfalt der Präsentationen und die  Möglichkeiten der praktischen Übung, wurde so ein qualitativ hochwertiger Kurs geboten, der interessant vermittelt wurde. Vielen Dank dafür."
Bilijana Bohl, SOM 2018-02 Stuttgart

 „Super Schulungsräume und Verpflegung, tolle Orga, super Dozenten, die auf die Teilnehmer eingehen und jegliche Fragen beantworten, ebenso unterstützen, wo es nur geht. Vielen Dank für die tollen Tage!“
Simon Kungel, Klinikum Esslingen, Zentrale Notaufnahme

„Obwohl ich mich bewusst für die Trainerausbildung entschieden habe, war ich oftmals erstaunt, dass es wirklich so perfekt in der Anwendung (besonders die Durchführung der verbalen Deeskalation) funktioniert. Lasst euch darauf ein, ihr werdet überrascht sein.“
Sophia Seltenreich

„Egal mit welchem Vorurteil man teilnimmt, vieles wird durch die Gestaltung und die Kompetenz des Dozenten, sowie der Aufteilung der Unterrichtseinheiten minimiert, wenn nicht komplett ausgelöscht. Es bringt viel in Bezug auf das Wahrnehmen seines Gegenübers.Der egoistische Ich-Bezug fällt weg und man fängt an zu erkennen, warum Aggressionen und Eskalationen entstehen. Die eigene Angst jemand Erregten anzusprechen fällt weg durch das Erlernte.“
Özlem Pektas, Kliniken Maria Hilf

„Auch nach 10 Jahren in der Pflege habe ich durch den ProDeMa-Kurs einen neuen Blick auf mein pflegerisches Handeln bekommen.“
Thoralf Kersten, Klinik Schillerhöhe

„Der Kurs Som 3 in Stuttgart war eine persönliche Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Ein unglaublich aufgeschlossenes, zuvorkommendes und lustiges Team aus Pflegepersonal und Ärzten, die im Team mit unseren Trainern hervorragend agierten. 
Vielen Lieben Dank an alle für diese schöne Zeit.

Stephanie Münch, Donau Isar Klinikum, Deggendorf

Eine rundum gelungene Weiterbildung, die bereits nach dem ersten Block eine persönliche Veränderung bewirkt. In 10 Jahren im Pflegebereich die am besten organisierte Fort- und Weiterbildung. Weiter so!“
Alexander Stein, Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart

„Vielen Dank an alle Trainer/innen! Es war von Anfang bis Ende einfach nur eine super Ausbildung. Wir wurden über die gesamte Zeit gefordert ohne überfordert zu werden. Es war spannend die eigene Entwicklung nach jedem einzelnen Block beobachten zu können. Mir hat die Ausbildung auch privat sehr viel gebracht. An alle Kollegen aus dem Rettungsdienst: Wir sind die Schnittstelle zwischen Häuslichkeit und Klinik, deshalb sollte Deeskalation schon bei uns beginnen!“
Nicole Geithner, DRK Kreisverband Dippoldiswalde e.V.

„Dieser Kurs ist eine hervorragende Investition für einen selbst und für den Arbeitgeber...... professionelles Training!“
Dr. C. Börner, Bonifatius-Hospital, Lingen

Eigentlich sind die Inhalte der Ausbildung völlig logisch, aber ohne das hier vermittelte Handwerkzeug sind diese nicht vermittelbar.“
Sascha Junge, St. Marienkrankenhaus Dresden

„Der Kurs ist eine gute Ausbildung in Deeskalationsmanagement und bietet gleichzeitig die Fortbildung zum Trainer. Durch Kombination aus theoretischem Input und vielen praktischen Übungen wird man für die Trainerrolle ausgebildet.“
Christoph Appelhoff, Universitätsklinikum Heidelberg

„Sehr professionelle Ausbildung mit super menschlichen Dozenten. Sehr gutes Klima während der ganzen Ausbildung. Klasse Ausbildungsort und Versorgung. Gemeinsames Essengehen bitte beibehalten.“
Joachim Heigl, Klinikum Augsburg

„Vielen Dank für die Schulung zum Deeskalationstrainer. Die Ausbildung ist gut strukturiert. Ich fühle mich sicher ein Deeskalationsmanagement für mein Krankenhaus zu installieren und meine Kollegen zu schulen.“
Bernhard Hellmann, Stadtklinik Frankenthal

„Ich empfand die Ausbildung zur Deeskalationstrainerin als eine gut gelungene Kombination aus Theorie und praktischer Umsetzung. Der in der Theorie vermittelte Lehrstoff und Inhalt durfte in Situationstrainings praktisch geübt und umgesetzt werden. Dies war oft auch eine Herausforderung die Geduld erforderte. Grundlegende sowie ethische Haltungen und Einstellungen wurden von mir überdacht und neugestaltet. All das erfordert viel Engagement und Selbstreflexion und bietet aber dadurch auch eine Chance zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Ich möchte mich bei dem gesamten Trainerteam herzlich bedanken, da ich mich bei allen durch ihre kompetente und sympathische Persönlichkeit durchgehend begleitet gefühlt habe.“
Bernadette Junker, Tirol Kliniken, Innsbruck

„Sehr lehrreiche Ausbildung, Abwechslungsreich gestaltet und sehr praxisnah. Ein wunderbares Konzept um Eskalation zu begleiten oder gar nicht erst entstehen zu lassen.“
Karin Christanell, Tirol Kliniken

„Die Ausbildung bringt was – für einen selbst, für die Patienten, für den Arbeitgeber. Was mit einer gehörigen Portion Skepsis begann, wurde durch kompetente und unterhaltsame Trainer zur Motivation, etwas zu verändern.“
Siliva Kronenberg, Klinikum München

„Inhaltlich toll aufgebaute Ausbildung; alles ist verständlich erklärt; der Bezug zur Praxis wird hergestellt, so dass die Theorie gut in dem Arbeitsalltag umgesetzt werden kann. Alle Dozenten sind super sympathisch, unterstützen einen, nehmen sich viel Zeit für Fragen und praktische Trainings.“
Katja Mair, München Klinik Schwabing
 

 

Fachbereich Menschen mit Behinderung

"ProDeMa" hilft mir nicht nur extrem Situationen zu lösen, sondern vor allem diese im Vorfeld zu verhindern.“
Simon Kohlgraf, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„In unserer Ausbildung zu Deeskalationstrainer/innen hatten wir ein tolles ProDeMa-Team an unserer Seite. Inhalte wurden professionell weitergegeben, sodass ich gut von der Ausbildung profitieren kann. Anhand von Beispielen aus der Praxis haben sich die Themen verfestigt. Durch die lockere und fröhliche Art der Trainer hat die Ausbildung sehr viel Spaß gemacht.“
Linda Strauss, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Für ein fachliches, strukturiertes Arbeiten mit Menschen in so gut wie sämtlichen Bereichen ein absolutes MUSS beim Thema Fortbildung. Authentisches, sehr gut organisiertes Leitungsteam. Durch das ProDeMa Konzept kann innerhalb dieser Fortbildung ein ausgesprochen hohes Maß an Professionalität, Struktur und Prävention geschafft werden. Für Klienten, Mitarbeiter und Leitungspositionen auf ganzer Linie sehr gewinnbringend.“
Simon Linke, Förderschule Geistige Entwicklung, Johannesschule

„Ich fühle mich durch die ProDeMa-Ausbildung beruflich und persönlich bereichert. ProDeMa hat mir wieder deutlich gemacht, wie wichtig es ist den Menschen, ob Mitarbeiter oder Klient, empatisch und fachlich, in den Mittelpunkt jeglicher sozialen Aktivität zu stellen.“
Sabine Schnute, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Die Ausbildung hat meine Sicht auf herausforderndes, aggressives Verhalten grundlegend verändert und mir viel mehr Sicherheit in der täglichen Arbeit beschert.“
Kathrin Achtmann, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Die Ausbildung hat meine Sicht auf meine Arbeit verändert, was sehr hilfreich ist. Das Training der unterschiedlichen Settings haben Sicherheit gegeben.“
Claudia Mertens, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Mir hat die Trainerausbildung geholfen, mich mehr auf die Meta-Ebene zu begeben und mich mehr mit den vorhandenen strukturellen Bedingungen auseinander zu setzen um "hausgemachte" Krisen zu reduzieren. Weiterhin ist der Perspektivwechsel wichtig und durch das gelernte Wissen kann ich intensiver auf die Emotionen meines Gegenübers eingehen. Schön ist, dass ProDeMa alltäglich angewendet werden kann und nicht nur in hoch angespannten Situationen abrufbar ist.“
Franziska Schläger, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Die Ausbildung zeigt einem neue Handlungsansätze im Arbeitsalltag, gerade wenn man schon länger im Beruf arbeitet. Die Reflexion der eigenen Person und Ansichten wird in den Fokus genommen und Sichtweisen so professionell beeinflusst.“
Daniela Klemm, Diakonische Stiftung Wittekindshof

„Eine sehr professionell ausgestattete Ausbildung mit ganz vielen fachlichen Auseinandersetzungen. Ein super motivierendes Team versucht Inhalte auf einer "dynamischen" Art und Weise zu vermitteln“
Rene Düsterhöft, Diakonische Stiftung Wittekindshof

"Das Prodema Deeskalationsmanagement sollte Grundbaustein jeder pödagoischen Ausbildung sein!"
Marco Frenger, Stiftung Kreuznacher Diakonie

"Die Prodemaausbildung hat mir bereits nach den ersten Blöcken geholfen mich selbst zu reflektieren 
und meine Arbeit zu verbessern.
Ich freue mich nun selbst Fortbildungen halten zu dürfen."

Marcel Roik, Behindertenhilfe Bergstraße gGmbH

"Mir hat die Ausbildung sehr gefallen.
Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist durchgehend sehr gelungen.
Es war ein angenehme Kursgruppe. Insgesamt hat sich die Teilnahme für mcih gelohnt."

Martin Plug, Werkstatt Lebenshilfe Bergisches Land GmbH

"Meine Ausbildung als Deeskalationstraner war eine großartige Sache. 
Kompetente, wertschätzende Trainer mit dem Auge für die gezielte Schulung, gepaart mit einem großen Kompendium an Wissen und verpackt in viel Humor.
Danke."

Markus Jäck, Murgtal-Werkstättem & Wohngemeinschaft gGmbH

"Danke, dass ich diese tollen Menschen und Trainer kennen lernen durfte! Großartiger Kurs!"
Kathrin Salland, Diakonie Himmelsthür e.V. 

"Der Kurs lebt von der Wärme und zugewandten Art der Trainer. Dieser Fakt in Verbindung mit der Fachlichkeit und großen Praxisnähe aller Kursleiter, sorgte für eine tolle Weiterbildung."
Alexander Scharnagel, Stiftung Friedehorst, teilhabe Leben gGmbH

"Professionalität gepaart mit Humor und Ernsthaftigkeit + Praxisbezug + Umsetzbarkeit. Es wird einem viel abverlangt, insbesondere die Arbeit mit einem Selbst."
Ralf Dempwolf, Werk- und Betruungsstätte Ottendorf

"Die Ausibldung zu Deeskalationstrainerin ist sehr aufschlussreich und informativ. Man sieht die Arbeit mit den Bewohnern aus vielen anderen Perspektiven und lernt entspannter und gelassener damit umzugehen. Ich kann die Ausbildung nur empfehlen, da man die Arbeit mit den Kollegen und Bewohnern verbessern kann."
Annemarie Eberhardt, GBS Wohn- und Lebenswelt

"Ich durfte an dieser hoch kompetent geleiteten Trainerausbildung teilnehmen. Nicht nur fachlich sondern auch persönlich konnte ich mich dadurch weiterentwickeln. Die Gruppe der Teilnehmer ist in diesem halben Jahr zu einer eingeschworenen Gemeinschaft geworden. Vielen Dank für dieses Geschenk!"
Antje Pauleweit, Schule An Boerns Soll

"Eine Forbildung kann Spaß machen! Das Konzept wurde fachlich mit Freude vermittelt. Als Teilnehmer der Trainerausbildung fühlte ich mich immer gut aufgehoben und begleitet. Danke!"
Tim Neumann, Lebensgemeinschaft Bingenheim

"Die neuen Blickwinkel auf Gewalt und Krisen haben mein Berufsleben absolut positiv verändert! Das "Beste" Dozententeam von dem ich je geschult wurde."
Ingo Lustig, Behindertenhilfe Wetteraukreis gGmbH

"Sehr hilfreich für die zukünftige Arbeit. Die Ausbildung ist sehr praxisnah, aber kein "Zucker-Schlecken". Super Dozenten! Vielen Dank!"
Marcella Westbomke, Sankt Vincenzstift gGmbH

"Durch und durch professionell!"
Benjamin Schülein, Rummelsberger Dienste

"Die Methodik wird umsichtig und nachhaltig vermittelt, man wird auf seine Trainerolle sehr gut vorbereitet. Eine tolle Schulung in der man sich beruflich wie auch persönlich weiter entwickelt. Top!"
Lothar Lins, Lebenshilfe Vorarlberg GmbH

"Deeskalationstrainerausbildung mit symphatischen Dozenten und einem sehr guten Konzept. Inhalte werden professionell vermittelt. Umfangreiches praktisches Training."
Alexander König, Lebensgemeinschaft Bingenheim

"Gutes Dozententeam, dass die Lerninhalte gut vermitteln konnte. Interessante Lerninhalte, die einm den Alltag erleichtern werden."
Christian Theobald, Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt

Fachbereich Betagte und betreuungsbedürftige Menschen

"Die Ausbildung zur Deeskalationstrainerin hat mich sehr begeistert. Die Dozenten brennen für die Thematik und
geben Ihre Begeisterung an die TN weiter.
Durch den Kurs konnte ich meine Fähig- und Fertigkeiten erweitern und meine Kompetenzen stärken.
Auch meine Selbstreflexion wurde durch den Kurs verändert und mein Selbstbewusstsein wurde gestärkt."

Britta Graf, ZIP GmbH in Kiel

"Ich kann jedem diese Ausbildung nur empfehlen. Man erlernt Neues und Vertieft vorhandenes Wissen.
Ich freue mich schon auf meine erste Schulung und hoffe dass diese genauso wissbegierig ist wie unsere Fortbildungsgruppe.
Danke auch an unser Dozententeam, die uns das Thema so lebensrecht rüber gebracht haben."

Joachim Ebing, Seniorenhaus St. Josef in Meckenheim

"Sehr übersichtlich, informativ, transparent, modern, gut strukturiert, einfach Klasse :-) "
Maik Burgardt, SHG Kliniken Sonnenberg in Saabrücken

"Eine Weiterbildung die dazu beiträgt an sich selbst wachen zu können. Die erlernten Fähigkeiten und Fertigkeiten 
sind absolut anwendbar im pflegerischen Alltag. Großartige Vermittlung des Konzepts ProDeMa und der Vorbereitung
auf die Trainertätigkeiten. Danke für die wertvolle Zeit!"

Donate Degenhardt, Diakonische Altenhilfe Wuppertal gGmbH

"Sehr empfehlenswert für die Altenpflege. - Sollte in der Altenpflegeschule bereits geschult werden.  - Hilfreich für Stressbewältigung bei Personalknappheit."
Ursula Winniewski, Vitanas Senioren Centrum, Rosengarten

"Die Deeskalationstrainerausbildung ist für uns eine große Bereicherung gewesen. Wir wurden toll von den ProDeMa-Ausbildern begleitet und die Inhalte können gut in der Praxis umgesetzt werden. Wir empfehlen die Ausbildung bei ProDeMa."
Susanne Jahn,
Marita Doll, Caritas Betriebsführungs- und Trägergesellschaft

"Meine Erwartungen an den Kurs wurden übertroffen in Bezug auf die verbale Deeskalation. Habe trotz Ausbildung in integrativer Validation viel dazugelernt, insbesondere in Bezug auf Menschen mit psychischen Erkrankungen.(Hier stößt die Integrative Validation an ihre Grenzen)."
Uschi Sobkiw, Bruderhaus Diakonie, Haus am Schulberg, Pliezhausen

Fachbereich Kinder und Jugendliche

"Die Ausbildung zur ProDeMa Trainerin hat mich in meiner pädagogischen Haltung sehr verändert und ebenso meine Persönlichkeit gestärkt. Die Ausbilder*innen waren stets empathisch und wertschätzend jedem Teilnehmr*in gegenüber. Die gesamte Ausbilungszeit war eine Bereicherung.“
Kerstin Mack, Heimstiftung Karlsruhe

"ProDeMa war ein toller Kurs, mit tollen, sehr kompetenten Dozenten. 
Ich durfte viel Neues und Spannendes lernen und freue mich darauf mich nun darin in der Praxis erproben zu dürfen."

Sabine Liegmann, LBZ in St. Anton

"Die Ausbildung war bereichernd und horizonterweiternd. Die Dozenten zeichneten sich durch Herzlichkeit und Kompetenz aus und forderten mich in positivstem Sinne heraus. 
Ich fühle mich gestärkt und kompetenter als zuvor und bin anhaltend begeistert."

Lukas Allmendinger, Caritas-Förderzentrum CBS in Speyer

"WOW!! ProDeMa ist nicht nur ein umfasssendes Konzept mit alltagstauglichen, praktikablen Handlungs- und Gesprächstechniken zur Deeskalation, 
Vor- und Nachsorge, sondern stellt auch die Haltung und das bestehende Regelwerk der jeweiligen Einrichtung und der Mitarbeiter in den Fokus. 
Respekt, Achtsamkeit und Augenhöhe stehen im Mittelpunkt. Und das Alles wird vermittelt mit großer Herzlichkeit + Humor. Toll! Auch nach 20 Jahren Erfahrung in der Jungendhilfe."

Ralf Gottschald, BruderhausDiakonie, Oberlin -Jugendhilfe

"Bei allen ProDeMa-Dozenten war zu Bemerken mit wie viel Herzblut + Leidenschaft die Kurse abgehalten wurden. 
Große Kompetenz + Erfahrung."

Jana Löffler, Pfalzklinikum für Psychiatrie+Neurologie

"Die Ausbildung hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Sie war sehr lehrreich und hat mich sowohl in beruflicher als auch in persönlicher Hinsicht sehr wachsen lassen. 
Inhalte wurden lebendig und durchgehend mit Bezug zur Praxis (Arbeitsalltag) vermittelt. Die Dozenten habe ich als unglaublich kompetent und wertschätzend empfunden. 
Ganz klare Empfehlung und wie ich finde fast ein Muss für jede Einrichtung, die Ihre Verantwortung erkennt und einen professionellen Umgang mit herausfordernden und aggressiven Verhaltensweisen etablieren möchte."

Klein Inga, Ev. Klinikum Bethel

"Die Ausbildung zum Deeskalationstrainer im Bereich KIJU war nicht nur sehr spannend, sondern auch sehr herzlich
Durch die Hingabe der Dozenten konnten Lerninhalte begeisternd vermittelt werden. 
Die ersten praktischen Umsetzungen des Gelernten zeigen positive Effekte. Absolut empfehlenswert!"

Epple Theresa, Frére-Roger-Kinderzentrum

"Eine gute, fachlich fundierte Ausbildung, die sowohl bei den Mitarbeiter*innen wie auch Klienten ansetzt. 
Sehr praxisverbunden. Ich bin mir sicher, dass sich dadurch der Umgang im Alltag verbessern wird und und mehr Sicherheit gibt. 
Tolle, sympathische Begleitung durch die Dozenten."

Ute Helmschrott, Marienheim in Baschenegg

"Die Ausbildung vermittelt weitgefächerte Handlungsstrategien für einen
deeskalativen Umgang im professionellen, aber auch persönlichen Beziehungsmuster."

Sebastian Bader, Paulinenpflege in Winnenden e. V.

"Die Ausbildung war gut aufgebaut. Die Trainer vermitteln die umfangreichen Inhalte strukturiert und praxisnah. 
Ich habe mich gut betreut gefühlt und bin sehr zufrieden mit der gesamten Ausbildung."

Antonia Teske, Universitätsklinikum in Münster

"Kluger didaktischer Aufbau: Trainings von vorgegebenen bis frei (improvisierten) Situationen. 
Deeskalation mit einem zielführendem Konzept. 
Professionelle Trainer: fachlich wie menschlich."

Stefan Nickels, ZfsL in Gelsenkirchen

"Ein in sich schlüssiges Konzept, das von einem kompetenten Trainerteam vermittelt wird. 
Ich fühle mich gut vorbereitet auf meine künftige Tatigkeit als Deeskalationstrainerin."

Anja Schmücker, Praunheimer Werkstätten gGmbH

"Oft verharren Konzepte auf einer theoretischen Ebene. 
Was das ProDeMa Konzept wertvoll macht, ist, dass bei der Ausbildung zur / zum Deeskalationstrainer*in nicht nur konkrete und differenzierte Handlungsabfolgen passgenau für konkrete Situationen angeboten werden, sondern selbst dazu noch Alternativen. 
Und: Es funktioniert!"

Sebastian Stadler, Marienhospital in Papenburg, Aschnedorf

"Neben der verbalen Deeskalation und der Körperintervention sind Haltungsfragen & Empathie wichtige Bestandteile der Ausbildung.
Vor allem die Kinder- und Jugendbereich ist es wichtig die eigene Haltung und das subjektive Verständnis von Macht und Gewalt kritisch zu reflektieren.
Die Kiju Ausbildung bringt super viel Input und Denkanstöße zu den und vielen anderen Themen."
Tanita Kistinger, Haus am Funkturm, Bethel.Regional

"Die KIJU 2019-09 Ausbildung war eine insgesamt sehr schlüssige, gelungene Konzeption.
Hervorragend war die kompetente Umsetzung aller Anteile und die durchgängige wertschätzende Haltung.
Danke! Ich fühle mich sehr gut vorbereitet."
Gabriele Büning, Einrichtung: ZfSl Gelsenkirchen

"ProDeMa ist für alle Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten und Klassenstufen eine Bereicherung und würde die tägliche Arbeit erheblich erleichtern."
Jessica Hau, St. Lioba Schule

"Aufbauend auf meine bisherigen Erfahrungen in der praktischen Arbeit konnte ich sowohl Bestätigung als auch im besonderen viel neuen Input mitnehmen.
Ich halte das Konzept vor allem im präventieven Bereich für hochgradig wirksam und freue mich bereits auf die anstehenden Trainings.
Man fühlt sich gut vorbereitet."
Christoph Peter Bachmann, Diakonisches Werk in Husum

"Eine wertschätzende, professionelle und sehr gut struckturierte Ausbildung. 
Ich konnte wachsen, in meiner Persönlichkeit und habe ein Paket erhalten, um bewusst zu unterstützen, zu deeskalierend. 
Einen großen Dank für die Erfahrung, dass es Wege gibt, die unterstützend sind."
Daniela Asal, Tüllinger Höhe e.V. in Lörrach

"Eine sehr professionelle Ausbildung, von Dozenten durchgeführt, die hoch motiviert sind, sehr ansteckend und frisch auftreten und das Konzept von ProDeMa leben!
Die Ausbildung fördert und fordert die eigene Persönlichkeit, ist inhaltlich sehr praxisnah und motiviert ein Umdenken."
Heike Werkshage, Ralf Ringwald, Verena Eckenfels und Carsten Vogt, Dinglinger Haus in Lahr


"Die Schulung war fachlich ausgezeichnet aufgebaut und auf unsere Bedürfnisse im KIJU-Bereich zugeschnitten.
Fragen hinsichtlich der Implementierungskonzeption wurden immer zeitnah und persönlich beantwortet.
Die Trainer/-innen sind Experten in Ihren jeweiligen Bereichen und haben Ihre Kenntnisse konvergent vermitteln können.
Wir sind davon überzeugt, mit ProDeMa ein hilfreiches Instrument für unsere tägliche Arbeit dazugewonnen zu haben."
Laura Spielmann und Nina Gröger, Erzbischöfliches Kinder- und Jugendheim St. Kilian in Walldürn

"Vielen Dank für die praxisnahe, fachlich fundierte und intensive Weiterbildung. Der ganzheitliche Ansatz ist bei ProDeMa lebendig und spürbar. Spaß macht die Ausbildung noch dazu! Ein herzliches Dankeschön an das ProDeMa-Team."
Sonja Freisinger, Pater-Rupert-Mayer-Zentrum Regensburg

"Sehr empfehlenswert! Ganzheitlich und praktisch, herausfordernd und spaßig, kompetente und engagierte Dozenten und Inhalte, die wirklich jeder in der Jugendhilfe gehört haben sollte."
Sven Maurer, Stiftung Leben Leben

"ProDeMa ist ein großartiges Konzept welches in jeder Einrichtung implementiert werden sollte. Für mich war die Ausbildung sehr interessant und hilfreich, absolut empfehlenswert."
Katharina Huber, Bezirksklinikum Regensburg, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Für jeden Mensch zu empfehlen der mit Menschen zu tun hat."
Lennard Weitzenburger, Klinikum Esslingen, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Die ProDeMa Ausbildung zum Deeskalationstrainer (KIJU 2018-03) in Wiesloch war die beste Fortbildung an welcher ich bisher teilgenommen habe. Alle der Referenten waren fachlich, didaktisch und praxisbezogen äußerst kompetent. Zudem haben sie, trotz der doch oft umfangreichen und anstrengenden Schulungstage durch ihre sympathische, humorvolle und motivierende Art für "Kurzweile" sowie Begeisterung gesorgt und den Wunsch nach mehr geschürt. Die Lehrinhalte der Fortbildung und das "Deeskalationsmanagement" ProDeMa sind theoretisch fundiert, strukturiert und in der Praxis umsetzbar. Geschult wurde mit Methodenvielfalt, Selbsterprobung und einfühlsamer Rückmeldung. Vielen Dank!"
Petra Kolarik-Fehr, Creglingen

Feedbacks zu weiteren Aus- und Fortbildungen

Kollegiale Erstbetreuung

"Sehr informativ. Durchschaubar, ergibt Sinn. Sehr hohes professionelles Niveau. Sehr sehr gut. Ein sehr guter authentischer Dozent… Danke Oliver Hechtenberg"
Maik Burgardt, SHG Klinik Sonnenberg

"Eine sehr hilfreiche, praxisnahe Ausbildung! Ich habe viel Wissen für den praktischen Alltag mitgenommen. Der Dozent hat das schwierige Thema sehr gut aufgebrochen und uns gut abgeholt!"
Franziska Schulz, Almamia - Glückstädter Werkstätten

"Eine tolle und wichtige Ausbildung. Die Inhalte wurden sehr lebendig und verständlich miteinander verknüpft. Eine „Lücke“ hat sich geschlossen. Danke!"
Torsten Kloß, Almamia - Glückstädter Werkstätten

"Verbindung von Theorie + Praxis mit wechselnder Methodik ermöglicht nachhaltiges Aneignen von Grundlagen + Spezialwissen. Übungssequenzen mit Videofeedback + Nachtraining ermöglicht Selbsterfahrung + Handlungssicherheit. Angenehmes Gruppenklima, wertschätzender, achtsamer und humorvoller Umgang."
Susann Plew, LAFIM-Dienste für Menschen gAG Fliedners

"3 Tage Ausbildung mit viel Input, dieses Fachwissen wird im theoretischen Bereich sehr abwechslungsreich und verständlich vermittelt. Der Praxis-Teil bringt viel Freude, trotz anfänglicher Hemmungen – Trau Dich! Ich gehe mit jeder Menge „Handwerkszeug“ aus der Ausbildung und fühle mich sicher dieses anzuwenden und zu üben! Absolut empfehlenswert!"
Annika Grafmüller, Almamia - Glückstädter Werkstätten

"KEB bietet Handlungssicherheit für schwierige / unangenehme Situationen, für die sich jemand verantwortlich fühlen muss. Die Verknüpfung von Theorie (Hirnforschung, Traumatologie) und Praxis (Situationstraining / Gesprächstechniken) ergo ein schlüssiges Bild für die Arbeit"
Sebastian Weiß, Lebenshilfe Region Kassel

"Die Vermittlung von Grundlagenwissen und die Spontanität im Umgang mit aufkommenden Fragen war sehr praxisnah, kurzweilig und von hoher Fachkompetenz geprägt. Die humorvolle und sympathische Art des Kursleiters hat der Ernsthaftigkeit als Thema nicht geschadet, sondern war eine Wohltat für die Psychohygiene. Es hat großen Spaß gemacht und war ausgesprochen lehrreich."
Christin Kluger, Almamia - Glückstadter Werkstätten

"Ich habe bereits 2019/2020 die Trainerausbildung zur Deeskalation absolviert. Ich bemerkte in meinen Schulungen ein hohes Interesse der Kollegen bezüglich der DS VII. Daher ergänzt mich diese Weiterbildung als Deeskalationstrainer perfekt und gibt mir eine noch höhere Kompetenz und Fachlichkeit. Der durchführende Trainer der Schulung Herr Hechtenberg war mir aus meiner Trainerausbildung bekannt, so dass ich schon vor Kursbeginn wusste, dass dieser nur qualitativ hochwertig werden kann und mich zusätzlich auch in meiner eigenen Persönlichkeit ergänzt."
Ivo Kindermann, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

"Die Ausbildung/Weiterbildung war hilfreich zur Einschätzung von verschiedenen Situationen. Sicherheit im Umgang/Reaktion von PP/Pat. Praktische Anleitung gut strukturiert.“
Sebastian Döring, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

Bei der psychiatrischen Arbeit kommt es immer wieder zu übergriffigen Situationen, bei denen Mitarbeiter oft im Regen stehen gelassen werden und es bisher kein Hilfsangebot gab. Ich denke nach der Weiterbildung kann jeder der Teilnehmer einen besseren Zugang zu Betroffenen finden. Durch den offenen Umgang untereinander und die Verkörperung des Kursleiters dieser Ausbildung, konnte ich bisheriges Wissen festigen und verschaffte mir außerdem neue Blickwinkel in Bezug auf den Erstkontakt der zu Betreuenden.“
Benjamin Bärwald, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

“Als ich ohne Erwartungen und Vorkenntnisse ins Seminar gekommen bin, war ich offen für alle Dinge, die auf mich zukommen könnten. 3 Tage durfte ich die qualitative und sehr einfühlsame Unterrichtung/Anleitung zum KEB nutzen und bis zur letzten Minute hat mich das Thema regelrecht gefesselt und zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl am falschen Ort zu sein. Die Möglichkeit unbefangen und offen am Thema zu sein ermöglicht weiten Spielraum für das Erlernen von Techniken und Fähigkeiten. Grundvoraussetzung ist der Wille zur Veränderung - dann gelingt Alles! Vielen Dank an Oliver, der ein super "Lehrer" und damit Motivator war. Danke.“
Pia Weber, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

„Es war eine sehr gelungene Weiterbildung mit sehr vielen Blickwinkeln und mit sehr guten Methoden und auch der Frage warum tun wir das (Gehirn wurde erklärt). Sehr gute, lockere Art den Inhaltsstoff rüberzubringen. Nach dieser Weiterbildung fühle ich mich sicher genug um als Erstbetreuer zu agieren.“
Georg Harseim, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

„Eine schlüssige Darstellung der Problematik.
Detaillierte Rollenspiele.
Empathischer Referent.“

Martin Fulle, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

„Ich nahm an einer sehr fachkompetenten Weiterbildung teil. Sehr kurzweilige, individuelle Darbietung der Inhalte. Intensivierte meine Eigenmotivation zum Kollegialen Erstbetreuer.“
Pia Tschoche, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

„Durch die Weiterbildung konnte ich meine Kommunikation und den Umgang mit meinen Kollegen bei Unfällen festigen. Das Seminar hat mir sehr gut gefallen, meine Erwartungen wurden erfüllt. Das Seminar ist sehr empfehlenswert. Der Seminarleiter ist immer auf alle Fragen eingegangen und hat sie mit uns diskutiert und ausgewertet. Seine lockere Art hat mir sehr gut gefallen und damit konnte ich mich super identifizieren.“
Franziska Brix, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

„Die Weiterbildung war alle 3 Tage qualitativ sehr hochwertig. Herr Hechtenberg hat die Informationen stets verständlich und fachlich rübergebracht. Die kollegiale, lockere Gruppenatmosphäre hat die Weiterbildung positiv beeinflusst.“
Alexandra Croll, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

"Ich bin mit der Teilnahme an dieser Weiterbildung sehr zufrieden. Ich konnte meine Defizite aus praktischen Übungen widerspiegeln und mit Hilfe des Referenten bearbeiten. Ich bin der Meinung viel in meiner weiteren Arbeit anwenden zu können und meine Erfahrungen an meine Kollegen weitergeben zu können."
Sabine Hartl, Ökumenisches Hainich Klinikum gGmbH in Mühlheim

"Die Ausbildung war sehr hilfreich im Hinblick auf das "Bewusst werden" diverser Situationen im Alltag, in denen die Mitarbeiter ausgesetzt sind und eine Hilfe benötigen. So auch das "Bewusst werden“, wie präventiv wir arbeiten können, um den Arbeitsalltag zu erleichtern. Die Ausbildung ist definitiv im sozialen Bereich sehr empfehlenswert."
Alisa Ramic, PRO Juventute in Altheim

"Oliver hat es mit seiner wunderbaren Art geschafft, uns mit seinen Situationsanalysen zu einem offenen Ausprobieren und Experimentieren zu motivieren. Es ist ihm gelungen unsere Reflexionsbereitschaft zu erweitern und zu vertiefen und hat so weiteres Lernen für uns ermöglicht. Vielen lieben Dank!"
Heike Weber, PRO Juventute in Altheim

"Sehr interessante Ausbildung, bei welcher man ein ausführliches Grundwissen sowohl über theoretische Inhalte als auch praktische Ansätze vermittelt bekommt. Vor allem die Arbeit in der Gruppe macht diese Ausbildung zu einer wertvollen Erfahrung in diesem Bereich."
Nora Pazzaglia, PRO Juventute in Altheim

"Tolle, wichtige Fortbildung mit hohem Praxisbezug. Sehr angenehme Situationstrainings, die Inhalte gut erlebbar und spürbar machen."
Erich Mayer, PRO Juventute in Altheim

"Die Fortbildung hat mir in hohem Maß Input für meine tägliche Arbeit  auf der Station mit den Kolleg*innen gegeben und daneben auch für meine Aufgabe als Multiplikator dieses Themenfeldes.
Der Dozent hat auf einzigartige Weise die Inhalte vermittelt."

Mario Müller, LVR Klinik Bedburg-Hau

"Eine äußerst lohnenswerte Fortbildung.
Erstklassige Präventionsstufe/option.
Der Arbeitgeber gewinnt an Attraktion für Arbeitnehmer."

Sabine Schleuter, LVR Klinik Bedburg -Hau

"Authentische Fortbildung welche definitiv zum Nachdenken anregt.
Führt zu überlegterem Handeln in Krisensituationen.
Absolut empfehlenswert."

Kerstin Roos, LVR Kliniken Bedburg-Hau

"Die Ausbildung empfand ich als sehr:
- fachlich fundiert
- praxisnah
- strukturiert
- sensibel
- kurzweilig
- interaktiv"

Gritt Bartisch, LVR Klinik Bedburg-Hau

Burnout Resilienz Management

„Die vermittelten Inhalte und Techniken sind eine Bereicherung für ein vorhandenes Gesundheitsmanagement. Die Inhalte sind sehr gut zu vernetzen mit weiteren Bereichen der Einrichtung.“
Thomas Liesenberg, WfB Rhein-Main e.V.

„Eine Fortbildung, die ein breites Wissen/Verständnis und Handwerkszeug zum Thema Burnout-Prävention vermittelt. Wunderbar auch zur Selbstreflexion nutzbar. Danke dafür!“
Katharina Nolden, aidshilfe Dortmund e.V.

„Sehr lehrreiche Weiterbildung für MA und Führungskräfte im Rahmen eines guten und gesunden Arbeitsklimas. Definitiv zu empfehlen, da das Thema mehr Wertschätzung verdient und ernstzunehmender ist.“
Tessa Wehofsky, Pflegezentrum St. Verena, Rielasingen

Absolut empfehlenswerter Kurs mit Selbsterfahrungsanteilen. Hohe Qualität bei der Vermittlung von Gesprächsführungstechniken mit großem Anteil an praktischen Übungen.“
Peter Walter, Herzogsägmühle

Personenzentrierte und systemische Gesprächsführung

"Ein Quantensprung, ein wichtiger weiterer Baustein für Trainer und auch andere."
Tobias Traub, Justizvollzugsanstalt Hechingen

"Die Weiterbildung war die 1. in der ich wirklich durchweg hoch konzentriert, innerlich immer anwesend war und für meinen professionellen und persönlichen Weg mehr beinhaltet hat als ich jemals hätte erwarten können. Ein Weg auf dem ich über mich hinaus wachsen konnte."
Julia van de Loo, Uniklinik Heidelberg

"Zu erleben, dass eine Weiterbildung nebst einem Kompetenzzuwachs, in gleichen Teilen mich in meier persönlichen Entwicklung unterstützt ist ein Geschenk, Danke."
Erich Roth

"Fundierte theoretische Inhalte mit vielen praktischen Inhalten gepaart. Mir hat diese Ausbildung die Angst und Unsicherheit in "Problemgesprächen" genommen und mir geholfen, mich persönlich weiter zu entwickeln. "
Nora Böhm, Ev. Kirche, Kinderhaus Panama

"Es waren intensive 6 Monate, eine prägende intensive Zeit die meine eingenen Entwicklungsprozess ein ganzes Stück voran getrieben hat. Ich bin Prodema und den 4 Dozenten sehr dankbar, wie auch der gesamten Gruppe, da man sich super jedem gegenüber öffnen durfte und konnte."
Christoph Sandrock, Soziale Förderstätten e.V.

"Aupersys kann eine Bereicherung für jeden Menschen sein. Ich finde es großartig es noch mehr Menschen zugänglich zu machen. Für mich war es eine wundervolle Bereicherung und Lernerfahrung. Mehr davon. Danke"
Ulrike Hechtenberg

"Anders hören, spiegeln, fühlen,
ganz tief in Gefühlen wühlen,
Methoden, Vielfalt und begleiten 
und dabei auch über Grenzen schreiten,
geborgen in der Gruppe Schoß,
umrahmt von Zartsinn riesig groß.

Freunde war´n sich schnell sehr nah,
das Training machte vieles klar.

Der Körperhaltung Achtung schenken,
Systemik einmal anders denken
Hinterfragen, Stille geben
mit einer anderen Haltung leben
ich danke euch für so viel Wärme,
wir bleiben nach auch in der Ferne,
AuPerSys war verwirrend gut
entfacht ist eine neue Glut."

Julia Herr, Schottner Soziale Dienste GgmbH

"Werkstatt" traf es gut. Wir haben experimentiert, ausprobiert, geschraubt und alles passend gemacht. Ein schönes Stück Arbeit. Gerne dürfen weitere Module folgen, da unmittelbar für die berufliche Praxis anwendbar."
Udo Gerigk, KAST e.V.

"Für mich war die inhaltliche und fachliche Ebene des Teams sehr besonders und hilfreich. Das viele Üben und damit die verbundene Praxistauglichkeit hat mich gestärkt. Ich kann jeder Institution und privater Person die AuPerSys Fobi und Werkstattmodul nur empfehlen!"
Julia van de Loo, Uniklinik Heidelberg

"Bisherige Werkzeuge neu sortieren, überholen und ergänzen, läßt mich bereichert nach Hause fahren und erweitert den bisherigen Spielraum."
Antonia Kauder

„Eine sehr gute praxisorientierte Ausbildung zum Thema Gesprächsführungstechniken. Sehr bereichernd, es gab viele tolle neue Erfahrungen und Erkenntnisse. Vielen Dank.“
Egon Herter

„Dies war mein erster Ausbildungsgang bei ProDeMa. Ich fühle mich nicht nur fachlich gut geschult und ausgebildet, besonders die persönliche Beratung und Begleitung möchte ich hervorheben.“
Heike Matzenbacher

Autismus Spektrum Störung

"Wichtige Ergänzung für den Bereich Autismus Spektrum Störung und Deeskalation. Viele neue Impulse und Erkenntnisse.“
Katja Stopfer, Caritas Förderzentrum St. Laurentius und Paulus

"Zum Thema Autismus habe ich einige gute Tipps erhalten, die im Unterschied zur herkömmlichen Deeskalation auf die Besonderheiten von autistischen Kindern eingehen. Zum Thema Selbstverletzung hat mir besonders das Situationstraining geholfen, mich auf spezielle Bedürfnisse solcher Kinder einzustellen.“
Birgit Walter, Volksschule Herzogsägmühle, Förderzentrum emotionale und soz. Entwicklung

"Die Fortbildung hat mir einen neuen Blickwinkel auf den besonderen Bereich der ASS geboten. Die neuen Ansätze & praktischen Hinweise werde ich in meine eigenen Schulungen einfließen lassen. Eine tolle und lehrreiche Veranstaltung.“
Torben Dethlefsen, Stiftung christlich soziale Dienste Eckernförde

"Sehr hilfreiche Ergänzung zur klassischen Deeskalation bei Autismus und selbstverletzendem Verhalten. DIe Wahrnehmungsbesonderheiten bei Autismus wurden gut ins ProDeMa Konzept integriert. Selbstverletzendes Verhalten wurde gut vermittelt. Hat sich absolut gelohnt!
Manfred Hörmann, Diakonie Herzogsägmühle, Förderzentrum emotionale und soz. Entwicklung

"Absolut wichtige Ergänzung zur MMB-Ausbildung, sehr kompetent referiert mit viel praktischer Hintergrunderfahrung.“
Peter Windisch, Diakonie Stetten e. V.

"Neue Eindrücke in der verbalen Deeskalation im Bezug auf die differenzierten Anforderungen bei ASS.“
Michael Berger, Sankt Nikolaus KJF Berufsbildungs- und Jugendhilfezentrum, WTB

Feedbacks zu unseren Trainerweiterbildungen

WAV Train the Trainer

"Die Ausbildung eignete sich hervorragend um seine bereits vorhandenen methodischen, didaktischen sowie allgemeinen Kompetenzen zu erweitern bzw. aufzufrischen. Durch die Fortbildung erhält man neuen Input für seine anstehenden Schulungen und kann diese z.T. 'neu' gestalten. Die Fortbildung ist zu empfehlen"
Marco Ecke, berliner STARThilfe e.V.

"Sehr gute Schulung mit einem tollen Trainer. Viel Anregung und viel Input erhalten. Vielen Dank :)"
Irina Höpfner, Charité Berlin 

"Immer wieder bin ich fasziniert, wie es Euch gelingt eine entspannte Atmosphäre zu schaffen + trotzdem sehr viel Input zu geben. Nie das Gefühl: Fragen wären unangemessen oder Fehler wären nicht zu korrigieren. Immer wertschätzend. Solche Treffen + Trainings sind wichtig um die Motivation hoch zu halten + sein Wissen + die eigenen Fähigkeiten zu festigen. 1000 neue Ideen "
Birgit Kanngießer, Charité Berlin