Feedbacks zu unseren Ausbildungen zum/zur Deeskalationstrainer*in

Fachbereich Psychiatrie und Forensik

"Der Kurs war insgesamt sehr interessant und abwechslungsreich. Ich fand es sehr gut, dass soviel Zeit eingeplant wurde, dass es ohne Probleme auch immer wieder möglich war, die Struktur leicht abzuändern, Fragen zu beantworten oder konkrete Beispiele der Teilnehmer nachzubesprechen. Die Dozenten waren auch vor, während und nach den Kursen, bzw. Pausen immer bereit, Fragen zu beantworten, und waren sehr bemüht, auch eventuell unbefriedigende Ergebnisse, z.B. nach Situationstrainings, zu erklären und zu reflektieren, ohne dabei mögliche Kritik abzuschmettern, was die Dozenten sehr glaubwürdig und authentisch erscheinen ließ. ProDeMa lässt neben sehr spezifizierter Wissensweitergabe auch viele Möglichkeiten und Alternativen seine eigenen individuellen Voraussetzungen, Einstellungen und Charakteristika weiterhin aufrecht zu erhalten. Im Großen und Ganzen fand ich das Seminar sehr gelungen und realitätsbezogen und konnte überzeugt werden, dass sich mit den erlernten Techniken viele Situationen optimieren lassen."
Dominique Götz, Universitätsklinikum Erlangen

"Der Kurs hat mir sehr viel gebracht. Viele neue Erfahrungen, viele neue Erlebnisse. Es war erstaunlich zu sehen, wie viel man durch die Techniken der verbalen Deeskalation erreichen kann. Auch, wie man klientenschonend Abwehr- und Fluchttechniken durchführen kann. Der Kurs öffnet die Augen. Man fängt an, anders zu denken und bestimmte Dinge anders zu sehen. Die Ausbilder sind alle super nett und extrem kompetent. Auch mit den Kursteilnehmern hatte ich Glück. Es war eine tolle Gruppe."
Arik Assmann, Zweckverband Pflegeheim Geisingen Haus Wartenberg

"Eine sehr lehrreiche, wichtige und wertvolle Schulung. Ich würde mir wünschen, dass jeder Mitarbeiter im sozialen Bereich geschult wird. Ich halte sie für bedeutender im psychiatrischen Bereich als eine Fachweiterbildung."
Katja Jupoli, ZfP Emmendingen

"Die Schulungsinhalte sind gut aufeinander abgestimmt, praxisnah und lehrreich. Die große Erfahrung der Trainer macht den Kurs interessant und abwechslungsreich. Es war eine sehr angenehme Lernatmosphäre, ich konnte viel für mich, meine Arbeit und meine Institution mitnehmen und freue mich auf die Umsetzung des Konzepts".
Sarah Schwarmat, Psychiatrische und Psychotherapeuthische Klinik am Universitätsklinikum Erlangen

"Die Ausbildung ist von unschätzbarem Wert für die Arbeit mit psychisch kranken Menschen auf der geschlossenen Akutpsychiatrischen Station. Das vermittelte Wissen und "Handwerkszeug" hilft in hohem Maße, um Situationen mit gespannten, herausfordernden, aggressiven Patienten in einer professionellen, für alle Beteiligten akzeptablen, respektvollen, wertschätzenden Art und Weise zu lösen. Weniger Fixierungen=besser für alle Beteiligten. Danke!!!"
Alexander Klemz, Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz, Regensburg

„Diese Weiterbildung hat mir in persönlicher, aber auch in beruflicher Hinsicht wahnsinnig viel gebracht. Der professionelle Input vollendet psychiatrisches Allgemeinwissen. Ich kann diese Weiterbildung jedem empfehlen, der über den Tellerrand der pflegerischen Seite der Psychiatrie schauen möchte!"
Louisa Seuffert, Klinikum am Michelsberg, Bamberg

„Ich bin restlos begeistert und über alle Maßen motiviert. Warum habe ich diese Ausbildung nicht schon viel früher gemacht?
Marcel Löschner, Agaplesion Markus Krankenhaus, Frankfurt

„Der Kurs war faszinierend, gerade die unterschiedlichen Berufsgruppen mit entsprechenden Erfahrungen war für mich sehr informativ und gewinnbringend. Aufgrund der allgemeinen Offenheit war es auch eine sehr homogene Gruppe. In diesem Rahmen konnte auch jederzeit jedwedes Problem und Fragestellung mitgeteilt werden, sodass letztendlich jeder etwas mitnehmen konnte.“
Michael Bangert, Aufbaugilde Heilbronn gGmbH

„Zukunftsweisendes Konzept für verschiedenste Institutionen im Umgang mit und in Gefährdungssituationen mit Menschen zum Wohle aller Beteiligten. Trägt maßgeblich zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung bei. Nur zu empfehlen, Daumen hoch!“
Franz Just und Stefan König, JVA

„Der Kurs hat meine Arbeit mit den Patienten und den Umgang mit ihnen verändert, ich gehe offen auf Patienten zu um zu erfahren, "wo bei ihnen der Schuh drückt" und wie ich dem Patienten in seiner Situation helfen kann. Schon alleine damit sind meine Dienste ruhiger, stressfreier, aggressionsärmer geworden. Auch mich als auslösenden Reiz zu sehen und nicht immer nur die "anderen", die Patienten.“
Robin Brettin, AWO Fachkrankenhaus Jerichow

„Für mich persönlich und für meine Arbeit in der Notaufnahme war dieser Kurs eine wesentliche Bereicherung. Nicht nur, dass ich eine Veränderung meiner Sichtweise und Herangehensweise gegenüber aggressivem oder herausforderndem Verhalten von Patienten erfahren habe, so kann ich nun auch noch durch speziell erlernte Kommunikationstechniken dem Gegenüber signalisieren, dass ich ihn mitsamt seiner Wut, Aggression, Angst, Sorge, Schmerzen u. a. wahrnehme und ernst nehme. Wenn ich das, was ich hier gelernt habe in meinen Arbeitsalltag integrieren kann und an Kollegen weitergeben kann, dann sollen die Eskalationen nur mal kommen.“
Achim Feindel, Ortenau Klinikum Lahr / Ettenheim

„Sehr gute bzw. lohnenswerte Ausbildung für jedermann im Gesundheitswesen. Man kann am Ende der Ausbildung gut präventiv gegen Gewalt und Aggressionen vorgehen. Insgesamt einfach nur empfehlenswert. Super Organisation der Kurse sowie deren Durchführung!“
Christian Goldammer, Ilm-Kreis Kliniken Arnstadt-Ilmenau

 „Schon nach dem 1. Block fängt man an über seinen Umgang mit den Patienten der eigenen Institution nachzudenken. Mit kleinen Dingen, die die Dozenten von ProDeMa schulen, kann man so viel Positives für den Patienten und sich selbst bewirken. Durch die ProDeMa-Schulung kann ich jetzt sicherer und viel gestärkter mit dem Thema Gewalt und Aggression umgehen. Es war auch für mich persönlich eine Bereicherung, denn nun fühle ich mich tausendmal besser als vor der Schulung. Meinen Sichtweisen zu dem Thema Gewalt und Aggression von Patienten stehe ich nicht mehr kritisch oder ängstlich gegenüber. Im Gegenteil, ich fühle mich gestärkt und angstfrei. Nun kann ich meine Patienten 100% professionell dabei helfen ihre innere Not zu besiegen und für sie da sein.“
Juliane Pätsch, Ilm-Kreis Kliniken Arnstadt-Ilmenau 

„Kurs mit großem Lernerfolg! Durch Deeskalation profitiert das Krankenhauspersonal und die Patienten. Bei konsequenter Implementierung werden weniger Übergriffe stattfinden und der Arbeitsplatz wird sicherer. Empfehlung für alle, die Deeskalation benötigen!“
Christine Vogt, Charité Berlin 

„Allen, die uns diesen Kurs so interessant und lehrreich gestaltet haben, einen großen Dank. Man kann sehr viel Wissen für die eigene Arbeit, in der eigenen Institution mitnehmen. ProDeMa hat seinen Mitarbeitern gutes Rüstzeug für die Weitergabe an die Kursteilnehmer mitgegeben, jeder war stets zu Hilfe bereit, bei kleinen und großen Anliegen bzw. bemüht unsere Fragen zu beantworten. DANKE!“
Ramona Kraus, Ruppiner Kliniken

„Sehr gute inhaltliche Ausbildung, gut strukturiert, hohe Fachkompetenz, wobei die Teilnehmer stark gefordert, aber nicht überfordert werden. Es hat von der ersten bis zur letzten Minute Spaß gemacht.“
Halim Mouhajer, St. Nikolaus Hospital, Kalkar 

„Inhalte, Zusammenhänge und Techniken sind fundiert, praxisnah und persönlich und fachlich sehr bereichernd. Eine kontinuierliche Weiterentwicklung ist erkennbar, die Dozenten sind sehr motiviert.

Philipp Ziegler, Isar-Amper-Klinikum, München

„Aggression und Gewalt“ ist ein Thema, das jeder kennen sollte, der im Umgang mit Menschen ist. Bei ProDeMa hat man die Möglichkeit einen kompetenten hilfreichen, effektiven Weg der Deeskalation zu erlernen. Es lohnt sich.“ 
Beate Ganz, ZfP Reichenau

„Tolle, praxisnahe Ausbildung. Inhalte, Techniken und Zusammenhänge sind sehr fundiert und interessant. Ich bin immer gerne nach Wiesloch gefahren und jedesmal begeistert zurückgefahren. Super auch das Engagement der Dozenten.“
Andrea Staude, Ev. Krankenhaus Bielefeld

„Die Ausbildung war wirklich bereichernd, die Nähe zur Praxis ging nie verloren. Der Ansatz hat viel Potenzial und integriert klassische und theoretische Methoden wissenschaftlich anerkannter Konzepte aus Psychiatrie und Psychologie.“
Anke Waters, Europäisches Berufsbildungswerk Bitburg

„Der Kurs hat mir sehr viel gebracht - neues Wissen, praktische Erfahrungen, Herausforderungen, nette Kollegen, lebendiger Austausch. Es war eine spannende Zeit! Ich freue mich darauf, das alles weitergeben zu können.“
Katja Zeizinger, Aufbaugilde Heilbronn gGmbH

„Vielen Dank für die umfassende und vor allem den Blickwinkel verändernde Ausbildung, durch fähige und Allzeit kompetente Trainer des ProDeMa Instituts. Wir hoffen weiterhin auf enge Zusammenarbeit.“
Elias Hahn, Salus GmbH Bernburg

„Es waren super 12 Ausbildungstage & eine Menge Ausbildung. Es wurden uns unheimlich viele Hilfestellungen mit auf den Weg gegeben, wurden ständig begleitet und unterstützt und hatten zusätzlich noch sehr viel Spaß dabei. Ich kann es nur jedem empfehlen, der etwas in seiner eigenen Sicht verändern will und Werkzeuge an die Hand bekommen will, um noch deeskalierender in seiner Klinik zu arbeiten.“
Beatrice Berger, KBO-Lech-Mangfall-Klinik

 

Fachbereich Allgemeinkrankenhäuser und Fachkliniken

"Eine fundierte & qualitativ hochwertige Ausbildung wie durch das Institut ProDeMa angeboten, ist für einen Arbeitgeber eine Top Möglichkeit, seine Arbeitssicherheit drastisch zu verbessern. Aus eigenen Erfahrungen gewinnen sämtliche Mitarbeiter an Sicherheit im Bezug auf angespannte Patienten/Besucher."
Sebastian Bauer, SOM 2018-02 Stuttgart

"Sehr abwechslungsreiche und lehrreiche Ausbildung. Man sieht vieles nach der Ausbildung anders und entwickelt sich weiter. Es gehört noch viel mehr zum Deeskalationsmanagement, was aber die Zeit, Erfahrung und hoffentlich die Umsetzung mit der Zeit mit sich bringt."
Jessica Abusabha, Kliniken Maria Hilf

"Herzlichen Dank für diesen Kurs. Durch die Vielfalt der Präsentationen und die  Möglichkeiten der praktischen Übung, wurde so ein qualitativ hochwertiger Kurs geboten, der interessant vermittelt wurde. Vielen Dank dafür."
Bilijana Bohl, SOM 2018-02 Stuttgart

 „Super Schulungsräume und Verpflegung, tolle Orga, super Dozenten, die auf die Teilnehmer eingehen und jegliche Fragen beantworten, ebenso unterstützen, wo es nur geht. Vielen Dank für die tollen Tage!“
Simon Kungel, Klinikum Esslingen, Zentrale Notaufnahme

„Obwohl ich mich bewusst für die Trainerausbildung entschieden habe, war ich oftmals erstaunt, dass es wirklich so perfekt in der Anwendung (besonders die Durchführung der verbalen Deeskalation) funktioniert. Lasst euch darauf ein, ihr werdet überrascht sein.“
Sophia Seltenreich

„Egal mit welchem Vorurteil man teilnimmt, vieles wird durch die Gestaltung und die Kompetenz des Dozenten, sowie der Aufteilung der Unterrichtseinheiten minimiert, wenn nicht komplett ausgelöscht. Es bringt viel in Bezug auf das Wahrnehmen seines Gegenübers.Der egoistische Ich-Bezug fällt weg und man fängt an zu erkennen, warum Aggressionen und Eskalationen entstehen. Die eigene Angst jemand Erregten anzusprechen fällt weg durch das Erlernte.“
Özlem Pektas, Kliniken Maria Hilf

„Auch nach 10 Jahren in der Pflege habe ich durch den ProDeMa-Kurs einen neuen Blick auf mein pflegerisches Handeln bekommen.“
Thoralf Kersten, Klinik Schillerhöhe

„Der Kurs Som 3 in Stuttgart war eine persönliche Erfahrung, die ich nicht mehr missen möchte. Ein unglaublich aufgeschlossenes, zuvorkommendes und lustiges Team aus Pflegepersonal und Ärzten, die im Team mit unseren Trainern hervorragend agierten. 
Vielen Lieben Dank an alle für diese schöne Zeit.

Stephanie Münch, Donau Isar Klinikum, Deggendorf

Eine rundum gelungene Weiterbildung, die bereits nach dem ersten Block eine persönliche Veränderung bewirkt. In 10 Jahren im Pflegebereich die am besten organisierte Fort- und Weiterbildung. Weiter so!“
Alexander Stein, Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart

„Vielen Dank an alle Trainer/innen! Es war von Anfang bis Ende einfach nur eine super Ausbildung. Wir wurden über die gesamte Zeit gefordert ohne überfordert zu werden. Es war spannend die eigene Entwicklung nach jedem einzelnen Block beobachten zu können. Mir hat die Ausbildung auch privat sehr viel gebracht. An alle Kollegen aus dem Rettungsdienst: Wir sind die Schnittstelle zwischen Häuslichkeit und Klinik, deshalb sollte Deeskalation schon bei uns beginnen!“
Nicole Geithner, DRK Kreisverband Dippoldiswalde e.V.

„Dieser Kurs ist eine hervorragende Investition für einen selbst und für den Arbeitgeber...... professionelles Training!“
Dr. C. Börner, Bonifatius-Hospital, Lingen

Eigentlich sind die Inhalte der Ausbildung völlig logisch, aber ohne das hier vermittelte Handwerkzeug sind diese nicht vermittelbar.“ Sascha Junge, St. Marienkrankenhaus Dresden

„Der Kurs ist eine gute Ausbildung in Deeskalationsmanagement und bietet gleichzeitig die Fortbildung zum Trainer. Durch Kombination aus theoretischem Input und vielen praktischen Übungen wird man für die Trainerrolle ausgebildet.“
Christoph Appelhoff, Universitätsklinikum Heidelberg

„Sehr professionelle Ausbildung mit super menschlichen Dozenten. Sehr gutes Klima während der ganzen Ausbildung. Klasse Ausbildungsort und Versorgung. Gemeinsames Essengehen bitte beibehalten.“
Joachim Heigl, Klinikum Augsburg

„Vielen Dank für die Schulung zum Deeskalationstrainer. Die Ausbildung ist gut strukturiert. Ich fühle mich sicher ein Deeskalationsmanagement für mein Krankenhaus zu installieren und meine Kollegen zu schulen.“
Bernhard Hellmann, Stadtklinik Frankenthal

„Ich empfand die Ausbildung zur Deeskalationstrainerin als eine gut gelungene Kombination aus Theorie und praktischer Umsetzung. Der in der Theorie vermittelte Lehrstoff und Inhalt durfte in Situationstrainings praktisch geübt und umgesetzt werden. Dies war oft auch eine Herausforderung die Geduld erforderte. Grundlegende sowie ethische Haltungen und Einstellungen wurden von mir überdacht und neugestaltet. All das erfordert viel Engagement und Selbstreflexion und bietet aber dadurch auch eine Chance zur beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung. Ich möchte mich bei dem gesamten Trainerteam herzlich bedanken, da ich mich bei allen durch ihre kompetente und sympathische Persönlichkeit durchgehend begleitet gefühlt habe.“
Bernadette Junker, Tirol Kliniken, Innsbruck

„Sehr lehrreiche Ausbildung, Abwechslungsreich gestaltet und sehr praxisnah. Ein wunderbares Konzept um Eskalation zu begleiten oder gar nicht erst entstehen zu lassen.“
Karin Christanell, Tirol Kliniken

„Die Ausbildung bringt was – für einen selbst, für die Patienten, für den Arbeitgeber. Was mit einer gehörigen Portion Skepsis begann, wurde durch kompetente und unterhaltsame Trainer zur Motivation, etwas zu verändern.“
Siliva Kronenberg, Klinikum München

„Inhaltlich toll aufgebaute Ausbildung; alles ist verständlich erklärt; der Bezug zur Praxis wird hergestellt, so dass die Theorie gut in dem Arbeitsalltag umgesetzt werden kann. Alle Dozenten sind super sympathisch, unterstützen einen, nehmen sich viel Zeit für Fragen und praktische Trainings.“
Katja Mair, München Klinik Schwabing
 

 

Fachbereich Menschen mit Behinderung

„Ich habe viel gelernt und erfahren. Es hat richtig Spaß gemacht.  Wir haben viel gelacht. Es wird eine Bereicherung für unsere Institution sein, die ProDeMa Inhalte an die Mitarbeiter weiterzugeben.“
Silvia Körner, Herbert Feuchte Stiftungsverband

„Eine Ausbildung auf hohem fachlichen, theoretischem Niveau mit stetigem Praxisbezug. Durch das Dozententeam entsteht eine Atmosphäre in der sich Fachlichkeit, intensive Arbeit und Spaß nicht ausschließen. Eine Ausbildung auf hohem Niveau, aus der Praxis für die Praxis. Insgesamt sowohl berufliche als auch persönliche Bereicherung.“
Florian Lapinski, Dortmund

„Super Ausbildung, sehr zu empfehlen! Bin vom Konzept sehr überzeugt.“
Felix Weinberg, Offenbach

„ProDeMa holt den Kursteilnehmer dort ab, wo er mit seinen Erfahrungen und Fragen steht. Schritt für Schritt wird man mit dem gut durchdachten Konzept vertraut gemacht und erlernt Handlungskompetenzen, die im beruflichen Alltag anwendbar sind. Die Trainer sind alle gut ausgebildet uns sehr sympathisch.“
Felix Kirchhardt, Würselen

Die ProDeMa-Ausbildung gehört für mich zu den absoluten Highlights meiner 23 jährigen Berufserfahrung im Bereich für Menschen mit Beeinträchtigung. Kein Konzept konnte mich mit den Inhalten so überzeugen. Vieles in unserem Tun und Handeln im Alltag als selbstverständlich und dennoch übersehen wir „Kleinigkeiten“ die einen großen Unterschied machen. Deeskalation beginnt bereits bei mir zuhause (z.B. Bekleidung), strukturelle Gewalt erkennen, verstehen und Möglichkeiten zu schaffen die zu minimieren oder besser vermeiden, waren nur zwei zahlreicher Erkenntnisse. In jedem Schulungsblock wurden wir mit Inhalten überrascht und mit neuem Wissen beschenkt. Die Vortragenden sind super kompetent, wertschätzend und klar! ProDeMa ist eine Win-Win-Win- Ausbildung!“
Johann Asanger, Linz

„Habe in der ProDeMa-Ausbildung sehr viel, in einer komprimierten, passenden, sehr praxisorientierten Form gelernt und vor allem mitgenommen, was in der Praxis gut umzusetzen ist.“
Thomas Lampert, Sunnahof Vorarlberg

„Durch mitreißende, humorvolle und kompetente Trainer & zugewandte, wertschätzende und aufmerksame Kursteilnehmer ist eine positive und gleichzeitig produktive Lernatmosphäre entstanden! Ich habe mich überaus wohl gefühlt, bin begeistert vom Konzept und freue mich auf meinen Start als Trainer.“
Nora Morsch, CBW GmbH

„Die Ausbildung war von Anfang bis Ende super. Alle Teilnehmer und auch die Referenten haben sich sehr schnell gefunden. Die Inhalte und Präsentationen waren gut ausgearbeitet und verständlich.Viel Humor und Spaß, das hat jede Stunde extrem aufgelockert. Ich würde die Ausbildung ein "zweites" Mal machen und zu 100% weiterempfehlen.“
Sascha Schmitt, Behindertenhilfe Berstraße gem. Verein

„Super, wie man die Hemmungen in einer fast fremden Gruppe verliert und Rollen spielen kann. Tolle Trainer & tolle Gruppe.“
Annekatrin Nebinger, Bruderhausdiakonie Reutlingen

Ich kann jedem diese Ausbildung ans Herz legen. Die anfänglichen Fragezeichen im Kopf, was das Ganze bezwecken soll und wozu es denn überhaupt gut ist, sind recht schnell verflogen. Mich persönlich hat es beruflich aber auch menschlich ein gutes Stück weitergebracht.“
Moritz Gräber, Lebenshilfe Frankfurt 

„Inhalt und Format der Ausbildung sind sehr ausgereift. Das Deeskalationsmodell ist leicht verständlich und gut vermittelbar. Von daher ist die ProDeMa-Ausbildung gut weiterzuempfehlen.“
Gerd Wielsch, Caritasverband für Stuttgart e.V.

„Ein Team aus professionellen, motivierenden und empathischen Menschen, die es durch ihr gut organisiertes und abwechslungsreich gestaltetes Programm geschafft haben, die Aufmerksamkeit der Gruppe und jedes Einzelnen bis zum Ende aufrecht zu erhalten. Handlungskompetenzvermittlung auf obersten Niveau.“
Judith Fuhrer, Praunheimer Werkstätten

„Der Kurs insgesamt gibt eine Menge Handwerkszeug an die Hand, das zusammen ein geschlossenes Ganzes bildet. Die Inhalte sind so komprimiert und reduziert, dass sie für Mitarbeiter an der Basis brauchbar sein dürfte. Am meisten gelernt habe ich durch das permanente Üben.“
Johannes Möllers, Haus Hall, Gescher

„Ich fand die Ausbildung für mich und meine zukünftige Arbeit sehr gewinnbringend. Bei mir hat bereits nach dem 1. Block ein gewisses Umdenken im Arbeitsalltag eingesetzt. Die Leitung des Kurses durch Volker Dietzel empfand ich als höchst professionell. Danke!“
Michael Sachse, Novalis Diakonieverein e.V.

Sehr empfehlenswerte Weiterbildung, die inhaltlich nah am realen Leben arbeitet und deshalb auch wirklich nutzbringend umsetzbar ist. Sehr fähige Referenten, die unterhaltsam und kompetent durch den Kurs führen.“
Clemens Hesse Mühlhäuser Werkstätten e.V.

Inhaltlich sehr anspruchsvolle, alle dazugehörige Themen/Randthemen berücksichtigte Weiterbildung mit hohem Anspruch während der Ausbildung an die Teilnehmer (und Institution), ergebnisorientiert. Großer Umfang an Lern- und Lehrmaterialien und in die Zukunft gerichtetes Servicepaket. Kompetente, aus der Praxis kommende Dozenten. Regelmäßige Evaluation des Schulungskonzeptes auf Grund neuer Erkenntnisse (Teilnehmerpraxis und „Wissenschaft“).“
Andrea Braun Hoffnungstaler Anstalten Lobetal

„Sehr schlüssiges und fundiertes Konzept mit vielen Basis- und Übungsanteilen.“
A. Hibbeler, Lebenshilfe Detmold e.V.

„Wer hier an seiner eigenen Haltung gegenüber Menschen mit Behinderungen arbeiten möchte, wer seine Kompetenzen erweitern möchte, der ist hier unbedingt an der richtigen Stelle.“
Beate Harfmann, Stuttgart

Ich habe selten eine so gut durchstrukturierte und reibungslos organisierte Fortbildungsreihe erlebt. Der gelungene Mix aus Themen und fachlich wie menschlich kompetenten Referenten bewirkte, dass zu vermittelnde Inhalte zu keiner Zeit langweilig oder mühsam wirkten. Eine gute Möglichkeit eigenes Wissen und eigene Haltungen zu erweitern und zu überprüfen, was zum einen Handlungskompetenzen stärkt und zum anderen die eigene Weiterentwicklung unterstützt.
Alexander Dettling, WfB Rhein-Main e.V.

"Unheimlich professionell erfahrene Kursleiter/Trainer. Es wird nicht einfach Wissen oder Praxis in die Teilnehmer gepumpt, sondern tatsächlich vermittelt. Und dazu angeregt, alte Denk- und Verhaltensmuster zu überdenken oder durch neue zu ersetzen. Bereits gesammeltes Wissen oder gemachte Erfahrungen werden nicht völlig in Frage gestellt, sondern offen und ehrlich respektiert, aber auch verfeinert und weiter-/ ausgebildet."
Maximilian Dauber, Psych 2018-04 Mosbach

"ProDeMa ist für mich eine Bereicherung, da ich meine Sichtweisen mehrfach überdacht habe. Die Ausbildung hat sehr viel Spaß gemacht und ich bin immer für fachliche Austausche. Ich bedanke mich bei den Ausbildern für eure erfrischende und ehrliche Art. Es war eine tolle Begleitung und ich freue mich, weiter mit euch in Kontakt zu stehen. Ich bin von ProDeMa wirklich überzeugt, weil ich gemerkt habe, es funktioniert! Vielen Dank für die tolle Zeit in Köln."
Kenneth Michels, Köln

Fachbereich Betagte und betreuungsbedürftige Menschen

"Sehr empfehlenswert für die Altenpflege. - Sollte in der Altenpflegeschule bereits geschult werden.  - Hilfreich für Stressbewältigung bei Personalknappheit."
Ursula Winniewski, Vitanas Senioren Centrum, Rosengarten

"Die Deeskalationstrainerausbildung ist für uns eine große Bereicherung gewesen. Wir wurden toll von den ProDeMa-Ausbildern begleitet und die Inhalte können gut in der Praxis umgesetzt werden. Wir empfehlen die Ausbildung bei ProDeMa."
Susanne Jahn,
Marita Doll, Caritas Betriebsführungs- und Trägergesellschaft

"Meine Erwartungen an den Kurs wurden übertroffen in Bezug auf die verbale Deeskalation. Habe trotz Ausbildung in integrativer Validation viel dazugelernt, insbesondere in Bezug auf Menschen mit psychischen Erkrankungen.(Hier stößt die Integrative Validation an ihre Grenzen)."
Uschi Sobkiw, Bruderhaus Diakonie, Haus am Schulberg, Pliezhausen

Fachbereich Kinder und Jugendliche

"ProDeMa ist ein großartiges Konzept welches in jeder Einrichtung implementiert werden sollte. Für mich war die Ausbildung sehr interessant und hilfreich, absolut empfehlenswert."
Katharina Huber, Bezirksklinikum Regensburg, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Für jeden Mensch zu empfehlen der mit Menschen zu tun hat."
Lennard Weitzenburger, Klinikum Esslingen, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie

"Die ProDeMa Ausbildung zum Deeskalationstrainer (KIJU 2018-03) in Wiesloch war die beste Fortbildung an welcher ich bisher teilgenommen habe. Alle der Referenten waren fachlich, didaktisch und praxisbezogen äußerst kompetent. Zudem haben sie, trotz der doch oft umfangreichen und anstrengenden Schulungstage durch ihre sympathische, humorvolle und motivierende Art für "Kurzweile" sowie Begeisterung gesorgt und den Wunsch nach mehr geschürt. Die Lehrinhalte der Fortbildung und das "Deeskalationsmanagement" ProDeMa sind theoretisch fundiert, strukturiert und in der Praxis umsetzbar. Geschult wurde mit Methodenvielfalt, Selbsterprobung und einfühlsamer Rückmeldung. Vielen Dank!"
Petra Kolarik-Fehr, Creglingen

"Der Kurs ist eine runde Sache - alle Inhalte sind miteinander verzahnt und bauen aufeinander auf, auch wenn sich das manchmal nicht auf den ersten Blick erschließt. Die Vielzahl der Trainerpersönlichkeiten und Trainingsmethoden sind überzeugend - von dieser persönlichkeitsbildenden Ausbildung habe ich sehr profitiert. Außerdem war das Miteinander der Teilnehmer/innen super angenehm. Danke!"
David Brümmer, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

"Würde diese Fortbildung jederzeit wieder machen. Kann es jedem empfehlen, der in Richtung Deeskalation gehen will. Kompetente Ausbilder*innen."
Volker Eckel, Rodalben

"Die Inhalte, Methoden, Techniken und Haltungen, die in den Kursen und Seminaren von ProDeMa gelehrt und gelebt werden,  helfen mir in meiner Arbeit an jedem einzelnen Tag. Ich empfehle jedem, der in einem sozialen Beruf tätig ist, seine Handlungskompetenzen mit den ProDeMa-Inhalten zu erweitern, und sich selbst ein Bild von der perfekten Planung, der reibungslosen Durchführung und von der Bereicherung durch diesen Kurs zu machen. Vielen Dank für alles!"
Daniel Halbgewachs, Heilpädagogisches Centrum Augustinum, München

"Als ProDeMa-Deeskalationstrainer fühle ich mich viel sicherer in meiner Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Das Konzept ist gut, praktisch und leicht verständlich. Ich kann nur jedem empfehlen sich diesbezüglich schulen zu lassen. Es wird Eure Arbeit leichter machen, Euer Verständnis für Kinder und Jugendliche erweitern und Euch viel Sicherheit geben."
Philipp Pohn, Vorarlberger Kinderdorf, Bregenz

"Eine tolle und sehr praxisbezogene Ausbildung, kann ich nur empfehlen!"
Katharina Kummerfeldt, Klinik Walstedde

"Ich habe im letzten halben Jahr eine sehr praktikable geniale Umsetzung einer grundlegenden Haltung von Menschlichkeit und friedlichem Miteinander in eskalativen Situationen, die mich sehr sicher fühlen lassen, gelernt. Meine berufliche Position als professionelle Helferin ist durch eine sehr verständnisvolle Sichtweise auf die betreuten Kinder und Jugendlichen gestärkt worden. Ein wunderbarer Beitrag zur Gewaltfreiheit und friedvollem Umgang in einer ganz konkreten Umsetzung!"
Claudia Sander, Kinder – und Jugendhilfeeinrichtung Mut zur Zukunft gGmbH, Kirchberg/Jagst

"Diese Fortbildung lohnt sich wirklich und ist absolut weiter zu empfehlen. Das Dozententeam bringt das Kunststück fertig viel einzufordern, ohne das Stress entsteht. Besser geht’s kaum!"
Wolfram Pelzer, Kinder – und Jugendhilfeeinrichtung Mut zur Zukunft gGmbH, Kirchberg/Jagst

"Interessantes Konzept, tolle Ausbildungsgruppe, kompetente Dozenten. Ich nehme viele Ideen und Anregungen für meine Arbeit mit und denke, dass die Kollegen, die Kinder und Jugendlichen davon profitieren werden."
Rebekka Röhling, Heilpädagogisches Zentrum Ammerland (GPS Wilhelmshaven)

"Skepsis am Anfang, "ist der Stoff zu schaffen?" Begeisterung am Ende. Trotz der Fülle der Informationen hat der Kurs Spass gemacht und kann ich weiterempfehlen. Sehr engagierte, freundliche Dozenten. Man merkt Ihnen den Spaß an der Wissensvermittlung an. Daumen hoch!"
Thomas Löffler, DB Regio AG, Ludwigshafen

"Tolle, bereichernde Ausbildung. Super Dozenten, die sich sehr intensiv um alle Belange kümmern."
Friedericke Pfaff, Leinerstift e.V., Großefehn

"Die Schullandschaft verändert sich und die Inhalte von ProDeMa können einen großen Teil zur Vermeidung physischer und psychischer Verletzungen für KIJU und Lehrkräfte beitragen."
Sven Kruse, ZfsL Gelsenkirchen, Sonderpädagogische Förderung, Südlohn

"Die Inhalte dieser Ausbildung sollten Bestandteil jeder sozialen und pädagogischen Ausbildung sein. Wenn die Aspekte von DS I, II und III verstanden wurden, werden die Inhalte von DS VI ganz selbstverständlich. Die in DS VI vermittelten Inhalte ergänzen das Handeln und die Haltung KIJU gegenüber sehr gut."
Ulrike Flott-Tönjes, ZfsL Gelsenkirchen, Sonderpädagogische Förderung, Südlohn

"Der Kurs ist eine empfehlenswerte Fortbildung um eine angebrachte Arbeitsgrundhaltung zu entwickeln. Hier bekommt man entsprechendes Know How und Grundwissen um diese Haltung auch an Kolleginnen und Kollegen weiterzugeben."
Helge Janßen, Leinerstift e.V., Großefehn

"Superwitzige und lockere Kursteilnehmer und tolle Dozenten - die Ausbildung hat echt Spaß gemacht und ging leider viel zu schnell um. Vielen Dank für die volle Zeit und für die wertvollen Erfahrungen!"
Jessica Gutberlet, Haus St. Josef GmbH, Lüdenscheid

"Ich konnte vom Kurs sehr profitieren, vor allem im Anschluss an jeden Block war ich für (de-)eskalative Prozesse sensibilisiert. Dies machte sich auch während meiner Arbeit bemerkbar."
Dennis Strässer, Klinik Waldstedde, Drensteinfurt

"Toller Kurs, nette und kompetente Dozenten, viele Anregungen die es zu vertiefen lohnt. Kann die Ausbildung jedem in der Kinder- und Jugendhilfe empfehlen."
Thomas Hauptmann, Kinder- und Jugendhaus Hauptmann, Fürth

"Ich habe tolle Persönlichkeiten - Menschen kennengelernt, mit denen ich eine schöne und sehr lehrreiche Zeit hatte. Es war stets eine angenehme und respektvolle Atmosphäre."
Manon Wolski, Martin Gropius Krankenhaus, Eberswalde

Feedbacks zu weiteren Aus- und Fortbildungen

Kollegiale Erstbetreuung

„Ich finde diese Ausbildung unglaublich wichtig. Der Inhalt mit den eingeübten Situationen, ist nicht nur im kollegialen Notfall hilfreich. Man wird viel achtsamer im Hinblick auf traumatisch belastende Situationen.“
Ronja Bauer, Kreuznacher Diakonie

Die Ausbildung war sehr gut, weil man anhand von Rollenspielen Situationen durchspielen konnte. Sehr hilfreiche Informationen zum Erkennen von "Symptomen" und Herangehensweisen. Und das alles bei aller Ernsthaftigkeit des Themas mit viel Humor.“
Manuela Becker, Kreuznacher Diakonie

„Eine FB (Kollegiale Erstbetreuung) die für jeden der in der Psychiatrie (akut) arbeitet, Pflicht sein sollte. Schade für alle Kollegen die Vorfälle erlebt haben und keine gute Unterstützung hatten.“
Sylvia Fröhlich, Kreuznacher Diakonie

„Die 3 Tage waren durchgehend spannend und hatte kein Mittagsloch =:) habe viel gelernt in Bezug auf Erstbetreuung - nutzbar im Umgang mit meinen Kollegen und auch für meine Arbeit mit Patienten, zusätzlich eigene Traumen reflektiert.“
Iris Praß, Kreuznacher Diakonie

„Sehr gute FB, praktischer und theoretischer Anteil in einem guten Verhältnis, "sinnvolle" Erklärungen, genügend Raum für Fragen, humorvolle Kursleitung (sorgt mit Fachlichkeit für gute Aufnahmefähigkeit der TN) Danke für die gute Zeit!“
Jutta Körner, Kreuznacher Diakonie

„Es wird einem erst während der FoBi richtig bewusst, wie wichtig und hilfreich eine Ausbildung zum KEB ist. Hier bekommt man viele theoretische und praktische Informationen. Außerdem noch ausführliche Infomaterial und Skripte. Es war sehr interessant und informativ.
Colette Metreweli, ReAl Isarwinkel Bad Tölz

„Sehr gründliche, umfangreiche Weiterbildungstage. Gute Mischung aus Theorie und Praxis, Einbindung von Medien war abwechslungsreich und gut gestaltet. Oliver war ein sehr einfühlsamer, kompetenter Trainer. Kann ich gerne weiterempfehlen.“
Paul Cameron, RPK ReAl Isarwinkel Bad Tölz

Fühle mich jetzt gewappnet und hoffe, den Bedürfnissen meiner Mitarbeiter besser gerecht zu werden.“
Mag. Corina Doppler, Pro Juventute

„Sehr essentielle Themen, die für jeden Menschen egal ob im pädagogischen Alltag oder nicht wichtig sind. Absolut zu empfehlen. 3 Tage ohne Langeweile.“
Fabian Herold, Regens Wagner Holzhausen

„Die Ausbildung ist wichtig und sehr empfehlenswert. Die Inhalte der Ausbildung sind praktisch gut anwendbar und nützlich. In der Ausbildung gab es genug Zeit um praktische Erfahrungen zu machen und Handlungsalternativen zu entwickeln. Zudem war der Kontakt und der Austausch zu den anderen Erstbetreuuern sehr hilfreich. Wünschenswert wäre mehr Personal innerhalb der Einrichtung auszubilden.“
Santana Haubitzer, Regens Wagner Holzhausen

„Hr. Hechtenberg merkt man an, dass ihm diese Thema wichtig ist. So kann er die Inhalte auch gut vermitteln und lockert durch seinen Humor auch trockene Abschnitte auf. Ich würde die KEB Schulung und den Dozent weiterempfehlen.“
Franziska Lorenz, Regens Wagner Holzhausen

"Ich fand dies eine ausgesprochen gute und weiterbringende Fortbildung in einer sehr wertschätzenden Gruppenatmosphäre, geprägt durch die Leitung. Hilfreich waren neben der guten Theorieeinheit die Übungen in den einzelnen Kleingruppen und die konkrete Arbeit an den "Schwächen", bzw. dem was verbessert werden konnte. Die Vorgehensweise habe ich sehr wertschätzend, klar und konstruktiv erlebt mit vielen weierbringenden Impulsen. Vielen Dank dafür!"
Andrea Fröhlich, Agaplesion Elisabethenstift Darmstadt

"Eine abwechslungsreich, offene und lehrreiche Weiterbildung. Man fühlt sich zum Ende der Weiterbildung als ein wichtiger Bestandteil der Institution."
Kristina Klapper, HPC Kladow

"Durch den Kurs wurde ich so stark sensibilisiert. Ersthelfer sind von hoher Wichtigkeit."
TN aus der Institution Vitanas

"Interessant und wirklich wichtig für die Qualität einer Einrichtung und zur Motivation der Kollegen (Wertschätzung der Arbeit)."
Annette Rudolf, HPC Kladow

 

Burnout Resilienz Management

„Die vermittelten Inhalte und Techniken sind eine Bereicherung für ein vorhandenes Gesundheitsmanagement. Die Inhalte sind sehr gut zu vernetzen mit weiteren Bereichen der Einrichtung.“
Thomas Liesenberg, WfB Rhein-Main e.V.

„Eine Fortbildung, die ein breites Wissen/Verständnis und Handwerkszeug zum Thema Burnout-Prävention vermittelt. Wunderbar auch zur Selbstreflexion nutzbar. Danke dafür!“
Katharina Nolden, aidshilfe Dortmund e.V.

„Sehr lehrreiche Weiterbildung für MA und Führungskräfte im Rahmen eines guten und gesunden Arbeitsklimas. Definitiv zu empfehlen, da das Thema mehr Wertschätzung verdient und ernstzunehmender ist.“
Tessa Wehofsky, Pflegezentrum St. Verena, Rielasingen

Absolut empfehlenswerter Kurs mit Selbsterfahrungsanteilen. Hohe Qualität bei der Vermittlung von Gesprächsführungstechniken mit großem Anteil an praktischen Übungen.“
Peter Walter, Herzogsägmühle

Personenzentrierte und systemische Gesprächsführung

„Eine sehr gute praxisorientierte Ausbildung zum Thema Gesprächsführungstechniken. Sehr bereichernd, es gab viele tolle neue Erfahrungen und Erkenntnisse. Vielen Dank.“
Egon Herter

„Dies war mein erster Ausbildungsgang bei ProDeMa. Ich fühle mich nicht nur fachlich gut geschult und ausgebildet, besonders die persönliche Beratung und Begleitung möchte ich hervorheben.“
Heike Matzenbacher