Ausbildung zum/zur Deeskalationstrainer*in

Fachbereich Kindertageseinrichtungen 

Fachspezifischer Inhalt

Neben der Freude an den Kindern und an der Arbeit gibt es viele Situationen, die extrem anstrengend sind, z.B. wenn Kinder sich herausfordernd, aggressiv, grenzüberschreitend oder gar gewaltvoll verhalten. Der Auftrag der Inklusion erfordert neue und vielfältige Kompetenzen der Mitarbeiter*innen. Auch der Umgang mit erregten Eltern bedarf nicht selten deeskalierender Kompetenzen. Unser Präventionskonzept, speziell für Kindertageseinrichtungen entwickelt, vermittelt das notwendige Wissen und die notwendigen Kompetenzen durch praxisnahe Situationstrainings, z.T. mit Video-Feedback. Die Ausbildung befähigt Teilnehmer*innen, als Multiplikator*innen und Berater*innen in ihren Einrichtungen zu wirken. Sie schulen und trainieren die Mitarbeitenden in allen relevanten Inhalten.  

Schwerpunkte

  • Professionelles Deeskalationsmanagement: Elemente, Definitionen, Aggressionsarten. 
  • Besondere Aggressionsarten und -formen bei Kindern.
  • Aggressionsentwicklung in den Entwicklungsstufen.
  • System KiTa-Kind-Eltern-Gesellschaft.
  • Wahrnehmungslernen und Modellwirkung von Verhalten der Erzieher*innen im Konfliktfall.
  • Deeskalierende Raumgestaltung.
  • Medizinische, biologische und genetische Gründe für Verhaltensauffälligkeiten. 
  • Psychologische Ursachen und Beweggründe aggressiver Verhaltensweisen bei Kindern.
  • Das aggressive Kind in innerer Not.
  • Umgang mit Kleinstkindern in der verbalen Deeskalation, Theorie Entwicklungspsychologie.
  • Methoden der Konfliktbegleitung.
  • Verbales Deeskalationstraining mit Kindern verschiedener Altersstufen. 
  • Besonderheiten in der Gruppensituation.
  • Deeskalierende Aufstellung und Vermittlung von Regeln, Grenzen und Konsequenzen. 
  • Training zu deeskalierenden Ansätzen bei der Vermittlung von Regeln und Grenzen mit Video-Feedback. 
  • Ermutigungskonzept und Konfliktbegleitung als Lösungsansatz. 
  • Methodik, Didaktik, Präsentations- und Moderationstraining, Theorieinput, Tipps und Tricks.
  • Umgang mit hocherregten Eltern.
  • Verbales Deeskalationstraining zum Umgang mit hocherregten Eltern 
  • Löse- und Abwehrtechniken bei An- und Übergriffen von Kindern oder Eltern.
  • Schonende Haltetechniken bei extrem agitierten Kindern und entsprechender Verletzungsgefahr.

Allgemeine Inhalte der Ausbildung

Alle Ausbildungen haben neben der Fachspezifischen Inhalten dieselbe gemeinsame Inhaltsstruktur (Deeskalationsstufen 1 bis 7) und dieselbe Ausbildungsstruktur. In all unseren Ausbildungen haben wir die Theorie auf ein unverzichtbares Minimum beschränkt zugunsten maximaler Trainingszeit und praktischer Kompetenzvermittlung.

Informationsbroschüre

Wissenswertes, Termine, Kosten und Fördermöglichkeiten zu allen von ProDeMa® angebotenen Ausbildungen im Bereich Deeskalationsmanagement als Broschüre (24 Seiten)