Inhouse-Fortbildungen

Variante A 

1-tägige-Fortbildung - Unbegrenzte Anzahl der Teilnehmer*innen 
In einer Ganztagesveranstaltung wird Mitarbeiter*innen, Führungskräften und Interessierten das Präventionskonzept und Grundwissen zum Thema Burnout vermittelt. In einem lebendigen und praxisorientierten Vortrag, mit Beispielen, werden Ursachen und Entstehung von Stresserleben, Burnout-Symptomen und Burnout-Erkrankungen dargestellt. Die 1-tägige Veranstaltung bewirkt bei einer großen Zahl der Mitarbeiter*innen einen schnellen Wissenszuwachs zur Thematik und geben der Institution Impulse in der Beurteilung innerbetrieblicher Risikofaktoren im Umgang mit Stress und Belastungen. Sie dienen zusätzlich als Entscheidungshilfe, das Präventionskonzept in der Institution umzusetzen oder vertiefende Inhouse-Schulungen und Trainings durchzuführen. 

  • Kurzvorstellung des Burnout-Resilienz-Managements 
  • Klärung, Erläuterungen und Reflexion von Begrifflichkeiten und Definitionen 
  • Wissen über Ursachen und Entstehung eines Burnouts 
  • Erkennen von Burnout-Prozessen Multifaktorielles Ursachenmodell 
  • Sensibilisierung für eine gegenseitige Achtsamkeit Klärung offener Fragen


Variante B 

3-tägige Fortbildung für Mitarbeiter*innen - Maximal 16 Teilnehmer*innen 
Vermittelt werden die Inhalte der Variante A und die Vertiefung des Themas in Bezug auf persönliche und innerbetriebliche stressauslösende Faktoren. 

  • Klärung, Erläuterungen und Reflexion von Begrifflichkeiten und Definitionen 
  • Wissen über Ursachen und Entstehung eines Burnouts Multifaktorielles Ursachenmodell 
  • Erkennen von Burnout-Prozessen 
  • Selbstreflexion mit diversen Übungen 
  • Training von Gesprächsführungstechniken mit dem Ziel der Selbstabgrenzung 
  • Erarbeitung von Präventions- und Lösungsansätzen 


Variante C

3-tägige Fortbildung für Führungskräfte - Maximal 16 Teilnehmer*innen 
Dieses Fortbildungsangebot richtet sich an Führungskräfte, Mitarbeitervertretungen, BGM-Beauftragte und Personalverantwortliche einer Institution. Vermittelt werden Basiswissen der Variante A und B sowie die Verantwortung der Institution. 

  • Erkennen innerbetrieblicher Faktoren 
  • echtliche Rahmenbedingungen 
  • Erarbeitung von präventiven Handlungsmöglichkeiten 
  • Training von spezialisierten Gesprächsführungstechniken     

 

Kosten

Die Kosten richten sich nach der jeweiligen Fortbildungsvariante, der Anzahl der Teilnehmenden, Personal- und Technikaufwand sowie Reisekosten. Sie liegen zwischen 900,- € bis 1.400,- € pro Tag.