German
English
French

Übersicht

Im Folgenden finden Sie Rückmeldungen von Teilnehmern der Ausbildung Kollegialer Erstbetreuer in Institutionen

Susan Kersten, ctm Schelkau

Es ist ein sehr umfangreicher Kurs. Es sind viele Informationen, die verstanden werden müssen und auch praktisch umgesetzt werden sollen. Dieser Kurs ist sehr empfehlenswert. Mentor sehr fachlich! Großes Dankeschön!

Detlef Kurbjuhn, Essen

Hier wurde in 3 Tagen tolles, interessantes und vor allem nötiges Wissen vermittelt. Mir wurde bewußt, dass in der Nachbearbeitung und im etablieren des KEB noch viel Arbeit auf uns als Team zukommt.

Carmen Otte, Essen

Die Vermittlung der Unterrichtsinhalte ist fachlich sehr kompetent. Immer offen für Fragen.

Astrid Richter, Essen

Für eine Einrichtung im öffentlichen Dienst in der heutigen Zeit fast unabdingbar. Es wird in der Ausbildung ein heikles Thema sehr sensibel und praxisorientiert in den Fokus gerückt. Dabei steht eine wertschätzende Anerkennung der Mitarbeiter im Vordergrund.

Markus Schulz, Essen

Strukturierte und inhaltsbezogene Umsetzung der Lerninhalte, die durch die praktische Übung vertieft wurden. Durch die "lockere" Art und Weise, konnten die Lerninhalte besser aufgenommen werden.

Romy Salger, Ursberg

Es war sehr wichtig und interessant. Wurde sehr gut vermittelt. Praktische Beispiele waren sehr gut. Aufzeigen von unterschiedlichen Wegen.

Markus Riederle, Ursberg

Ausbildung mit sehr viel "Handwerkzeug" für die praktische Umsetzung

Birte Trombska, Caritas Butzendorf

Drei sehr anstrengende Tage, positiv anstrengend! Viele, viele lehrreiche Infos, weiter so!

Der Mentor fachlich sehr kompetent. Großes Lob!

Dagmar Tollkühn, Caritas Beetzendorf

Drei sehr lehrreiche Tage. Durch die umfangreichen praktischen Übungen konnten die theoretischen Aussagen sehr gut verstanden werden. Gibt mir Sicherheit die Aufgabe des KEB umzusetzen. Danke!

Jasmin Rodewald, ctm Schelkau

Es ist eine sehr gute Weiterbildung mit viel neuem Wissen. Die Praxis wird groß geschrieben, was für diese Weiterbildung sehr wichtig ist. Eine umfangreiche Weiterbildung, die Spaß macht und viele Informationen beinhaltet.

Michael Schilling, Caritativeinrichtung St. Josef Halberstadt

Es handelt sich um einen Kurs der gute Inhalte vermittelt und wichtige Handlungsschritte aufzeichnet die auch später wieder abrufbar sind. Die praktischen Übungen mit korrigierenden Auswertungen sind eines der intensivsten Lernmethoden.

Sabrina Hermann, Caritas Wohnheim Calbe

Eine sehr gute strukturierte und kompetente Weiterbildung. Ich würde jederzeit diese Schulung wieder besuchen.

Renate Rauter, Lebenshilfe Trofaiach, Österreich

Drei tolle, lehrreiche und praxisorientierte Tage. Es gab sehr viel Raum, auch für persönliche Befindlichkeiten und Selbstwahrnehmung. Alle Lehrinhalte sind anwend- und umsetzbar. Super Lehrmaterial! Sehr übersichtlich, strukturiert, informativ und leicht verständlich.

Petra Schloffer, alpha nova

Ein absolut empfehlenswerter Kurs - vor allem als Aufbau zum Deeskalationstraining ideal!

Sigrid Lauko, Sozialtherapeutikum Eggersdorf

Die Fortbildung "Kollegiale Erstbetreuung" ist eine gute Verbindung von Theorie und Praxis! Herr Hechtenberg ist sehr einfühlsam im Umgang mit den Teilnehmerinnen und bietet viel Platz für Individualität.

Ilse Stöhr, Mosaik GmbH, Mobile Dienste Deutschlandsberg

Ich habe schon viele Schulungen, Seminare und Vorträge besucht. Man nimmt sich immer was mit. Dieses Seminar "Kollegiale Erstbetreuung" ist von so ungemeiner Wichtigkeit für unsere Arbeit, so dass ich die hier gehörten Inhalte und Erfahrungen meinen Mitarbeiterinnen weiterleiten werde. Sie sollen eine Vorstellung bekommen, wie man sich bei traumatisierenden Ereignissen verhalten soll, um selbst ein guter Erstbetreuer zu werden. Schützen - Beistand geben - da sein - Nachsorge (in unserem Unternehmen Mosaik).

Isabella Hendel, KBO Klinik Taufkirchen

Sehr gut strukturierter Kurs. Inhaltlich sehr gut gegliedert. Wissensvermittlung und praktische Tätigkeit haben sich gut abgewechselt.

Thomas Neudeck, KBO Lech-Mangfall Klinik

Die Tage waren sehr lehrreich und spannend. Es war genügend Zeit zur Verfügung um viele praktische Übungen zu absolvieren, Fragen zu stellen und Anliegen anzubringen. Ich nehme viele Impulse mit.

Ursula Stenzel, Kinderzentrum München

Gute Mischung von Theorie und Praxis, fundierte Ausbildung, informativer Austausch mit anderen Kollegen

Sandy Barlev, KBO Lech-Mangfall-Klinik

Ich kann den Kurs sehr empfehlen, weil man viele Informationen für Krisensituationen bekommt. Es gibt viele Möglichkeiten in der Fortbildung diverse Situationen durchzuspielen und man erhält Inputs, Rückmeldungen und Hilfestellungen für ein sicheres Handling.

Gerald El-Noweim, Landeskrankenhaus Rankweil

Wieder einmal hat ProDeMa mit seinem Vortragendem Oliver Hechtenberg gezeigt, wie überaus kompetent und fachlich Fach- und Weiterbildungen organisiert sind. Ich bedanke mich sehr bei Oliver und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen mit euch allen von ProDeMa. 

A. Friemelt, Franziskuswerk Schönbrunn

Für alle Einrichtungen, die sich professionell mit Deeskalation befassen und Konzept erarbeiten wollen ein muss!

K. Raubuch, Franziskuswerk Schönbrunn

Ein bis vor Kurzem nicht wahrgenommenes Thema - Problematik aufgegriffen, wissenschaftlich aufgearbeitetes Thema in der Praxis vermarktet.

Corinna Meier, soH Kantonsspital Olten, Schweiz

Themen, welche oft vergessen gehen oder unwichtig erscheinen, werden angepackt und auf eine lehrreiche Art weitervermittelt. Die Schulungen geben Denkanstöße und bringen ein Unternehmen weiter.

Marie-Laure Florin, Psychiatrische Klinik Solothurn, Schweiz

Der theoretische Inhalt wird praxisnah vermittelt. Durch den Übungsteil wird den Teilnehmern ermöglicht, in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen und aus Fehlern zu lernen. Die Reflexion und Beobachtung öffnet eine andere Sicht- und Herangehensweise.

Konstanze Reichenbach, Diankoniewerstätten Mannheim

KEB kann jedem Betrieb der im sozialen Bereich tätig ist helfen. Auffangen von Kollegen, da sein und helfen. Möglicherweise helfen die Kollegialen Erstbetreuer einen längeren Ausfall eines Kollegen. Wichtig für den Betrieb nicht wegzuschauen!

Zurück