German
English
French

Veröffentlichungen

Im Lauf der Zeit sind eine Reihe von Veröffentlichungen zu ProDeMa entstanden. Nachfolgend finden Sie eine Auswahl dieser Veröffentlichungen.

Leider sind wir für manche Artikel nicht befugt die entsprechenden Originalartikel der Zeitschrift auf unsere Webseite zu stellen oder die Artikel sind noch nicht veröffentlicht worden. In diesem Fall haben wir den Text, wie wir ihn an die Zeitschrift gesendet haben, hinterlegt.

 

 

Erstbetreuung:Vermeiden, dass die Psyche leidet; Hanssen, Anja; BGW-Mitteilungen; 02/2015 (Artikel zu ProDeMa®- 3 tägige Ausbildung für Kollegiale Erstbetreuer (24.02.-26.02.14) im Agaplesion Elisabethenstift Auftraggeber: Prof Hambrecht in Kooperation mit der BGW:veröffentlicht auf www.bgw-online.de/ )

Zwangsmaßnahmen in psychiatrischen Kliniken in Deutschland; Steinert, Prof. Dr. T.; Schmid,P. In: Der Nervenarzt, May 2014, Volume 85, Issue 5, pp 621-629; Hrsg.: Sringer Berlin Heidelberg

Aufhören – damit es nicht aus dem Ruder läuft [pdf]; Hassmann-Vey, Silvia; Heinze, Michael. In:Oberliner-Das Magazin von Mitarbeitenden im Oberlinhaus, Ausgabe2, Juni 2014; Hrsg.: Verein Oberlinhaus, Pfarrer Matthias Fichtmüller, Theologischer Vorstand, Andreas Koch, Kaufmännischer Vorstand

Gewalt-Deeskalation durch Kontaktreflexion [pdf]; Dauber, Christa und Pester, Uwe. In:Heilberufe/Das Pflegemagazin (2014;66(2))

Randale in der Notaufnahme [pdf]; Geißler, Robert. In:Heilberufe/Das Pflegemagazin (2014;66(2))

Aggressive Patienten festhalten, statt angurten [pdf]; Kinzinger,J. In:Heilbronner Stimme, 23.10.2013

Deeskalation auf  der Krankenstation (veröffentlicht am 08.10.2013 00:06 auf echo-online.de)

Schlichten mit System [pdf]; Dieckmann,J. In:CNE.Magazin 3/2013

Das Vier-Stufen -Immobilisationskonzept (4-SIK)
Revolutionierung der Fixierungspraxis?
. Ralf Wesuls, Thomas Heinzmann, Uwe Pester und Gerd Böhner. Psych Pflege 2013; 19(02): 69-73. Thieme E-Journals (Originalartikel). DOI: 10.1055/s-0033-1338152. 2013.

 

Prodema. Professionelles Deeskalationsmanagement. Ingeborg Thurner-Dierolf. RBS-Bulletin (Das Luxemburger Fachblatt für Altersfragen). Nr. 63, 2/3 S. 25-27. 2011.

 

J. Kammerer-Ciernioch,  Th. Heinzmann, R. Lauterbach und M. Schwarz: Physical Restraint versus Mechanical Restraint; Alternativen zur Sicherungsfixierung; erste Auswertung eines Modellprojektes, Poster, DGPPN Berlin, 2011

 

Gerd Weissenberger: Gewalt gegenüber Ärzten, Pflegenden und Betreuerinnen: Die e-Zeitschrift von Dialog Ethik: Ausgabe 99. S. 1-7: Oktober 2011

Oliver Fricker: Deeskalation auf der Notfallstation – ein Beispiel: Die e-Zeitschrift von Dialog Ethik: Ausgabe 99. S. 9-10: Oktober 2011

Markus Breuer: Gewalt: Eine Frage der Organisation: Die e-Zeitschrift von Dialog Ethik: Ausgabe 99. S. 11-13: Oktober 2011

Ralf Wesuls: «Viele Stationsregeln und Prozessabläufe sind Auslöser von Gewalt»: Interview: Die e-Zeitschrift von Dialog Ethik: Ausgabe 99. S. 14-17: Oktober 2011

Sabine Müller: Fallbeispiel: «Soll Frau Zuber zur Dusche gezwungen werden?»: Die e-Zeitschrift von Dialog Ethik: Ausgabe 99. S. 18-21: Oktober 2011

 

 

Steinert, Tilman; Arbeitskreis zur Prävention von Gewalt und Zwang in der Psychiatrie: After 200 Years of Psychiatry: Are Mechanical Restraints in Germany Still Inevitable? Psychiatrische Praxis. Theme eJournals. Ausgabe 07. Oktober 2011. 

 

Atypische Neuroleptika und Deeskalation in der Behandlung der akuten Manie. Benedikt Amann, Ralf Wesuls, Dieter Naber und Heinz Grunze. Wird in kürze Veröffentlicht.

 

 

Der Ärger kommt nicht aus dem Nichts. Volker Dietzel. GiB - gemeinnützige Gesellschaft für integrative Behindertenarbeit mbH. Ausgabe Juni 2011. 2011.

 

 

Deeskalation von Gewalt und Aggression in sozialen Einrichtungen: AAT® und ProDeMa®. Bernd Anlauf. Baldige Veröffentlichung in ProJugend.

 

 

Stufen der Eskalation erkennen. Wie Mitarbeiter aufgeladene Situationen entschärfen lernen. Dr. Andrea Schödl. St. Josefs-Stift Eisingen e.V. 2011.

 

 

 

Professionelles-Deeskalations-Management in Institutionen mit betagten und pflegebedürftigen Menschen. Ingeborg Thurner-Dierolf. 6. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz. S. 79-84. 2010.

 

 

Gewalt gegen Pflegekräfte. Wenn die Nerven blank liegen. Björn Jeutter. Sicherheitsbeauftragter. 10/2010.

 

 

Professioneller Umgang mit Gewalt und Aggression im Krankenhaus. Ralf Wesuls und Gerd Weissenberger. KrankenPflege Journal. Hamburg. 2009.

 

 

Aggressives Verhalten bereits in der Entstehung verhindern. Micheal Koch und Andrea Laqua. Klinikmagazin med.uni-jena, Ausgabe 72, 2/2007.

 

 

 

Auf Gewalt professionell reagieren! Aus den Anfangszeiten von ProDeMa. Michael Kautz und Bettine Renaud. Klinikum Karlsruhe. Medikuss. 2004.

 

 

 

Gewalt ist ein Zeichen der Inneren Not. Wesuls, Ralf. BruderhausDiakonie Sozial, Magazin für Politik, Kirche und Gesellschaft in Baden-Württemberg. Ausgabe 4 (2012),  S. 4-5.